Fandom

Assassins Creed

Attentatsziele

2.704Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Attentatsziele in Assassin’s CreedBearbeiten

Name Beschreibung Ort
Tamir Ein Waffenschieber, durch den Krieg einen großen Absatzmarkt gefunden hat. Solche Profitgier kann nicht geduldet werden. Damaskus
Garnier von Nablus Ein Mann, der den Menschen die Seelen stiehlt. Er führt an den Opfern grausame Versuche durch und greift dazu auch zu unmenschlichen Mitteln. Seine "Patienten" bezieht er aus den umliegenden Städten Damaskus und Jerusalem, um keine Aufmerksamkeit zu erregen. Akkon
Talal Er entführt Menschen, sperrt sie in Käfige und verkauft sie als Sklaven. Sein Ruf als Meisterschütze eilt ihm voraus. Jerusalem
Abu'l Nuqoud Als einer der reichsten Männer von Damaskus liebt er ausgelassene Feste und umgibt sich gern mit den hohen Tieren der Stadt. Er hasst sich selbst und das Volk und zeigt sich daher selten in der Öffentlichkeit. Damaskus
Wilhelm von Montferrat Er stiehlt dem Volk die Nahrung und will Akkon der Herrschaft von König Richard entreißen. Dafür greift er auch zu korrupten Mitteln. Akkon
Majd Addin Er liebt es, seine Macht über Leben und Tod auszunutzen, und ist bei der Durchführung der von ihm verhängten Todesurteile stets anwesend, um sich an dem Leid seiner Opfer zu ergötzen. Jerusalem
Sibrand Der Deutsche Sibrand weiß bereits, dass die anderen Templer dem Mord zum Opfer gefallen sind - aus Furcht vor dem eigenen Tod wird er paranoid und sieht sich stets von Feinden umringt. Wer eine weiße Kutte trägt, gilt als Assassine, selbst wenn sich dabei nur um einen Mönch handelt. Akkon
Jubair Al Hakim Er verbrennt Bücher und Menschenleben, weil sie an etwas glauben, das nicht seinen Vorstellungen entspricht. In den Büchern sieht er das Böse, das die Kriege angezettelt und den Geist der Menschen vergiftet hat. Damaskus
Robert de Sablé Unter seiner Flagge handelten alle vorherigen Opfer von Altaïr - er ist der Herr über die Templer und Drahtzieher aller Handlungen gegen die Assassinen. Arsur
Al Mualim Eine weitere Person, die sich Altaïr in den Weg stellt. Sein Meister, Al Mualim, der ihn alles gelernt hat was er weiß. Masyaf

Attentatsziele in Assassin’s Creed II Bearbeiten

Name Beschreibung Ort
Uberto Alberti Das erste Attentatsziel Uberto Alberti, ein damals sehr angesehener Anwalt, war anfangs ein Vertrauter und Freund der Auditore, entpuppt sich aber als Verräter, als er sich mit den Templern verbündet. Da er aufgrund von Eifersucht und der Tatsache durch den Mord von Ezios Vater mehr Macht und Einfluss auf die Regierung gewinnen wollte, sehnt sich Ezio danach seinen toten Vater zu rächen. Florenz
Vieri de' Pazzi Er, als jüngstes Mitglied einer der bekanntesten Bankiersfamilien von Florenz, lebte eher verschwenderisch und gab viel Geld für Waffen, exotische Tiere oder Kleidung aus. Um auch wieder an Geld zu kommen, veranstaltete er manipulierte Rennen, auf Booten oder Pferden, sowie einfache Wettläufe. Wenn er jedoch einmal verlor, lud er die Familie des Gewinners ein und tötete sie duch vergiftetes Essen. Seinen ungerechten Machenschaften gehört nun ein Ende gesetzt. San Gimignano
Francesco de' Pazzi Ab dem Zeitpunkt als die Bank der Medici seine eigene übertrumpfte, verlor er mehr und mehr an politischem Einfluss. Für die Templer sollte Francesco die Medici töten. Ezios Vater wollte das verhindern, aber die Templer hinderten ihn daran. Nun nimmt sich Ezio seiner an. Florenz
Bernardo di Bandino Baroncelli Wegen dem Hass, den er auf die Medici wegen seinem Cousin hegte, mordete er ebenfalls für die Templer. San Gimignano
Stefano da Bagnone Als ausgebildeter Templermörder, der bekannt für seine Grausamkeit war, stach er Lorenzo in den Rücken. San Gimignano
Francesco Salviati In der Überzeugung der nächste Erzbischof von Florenz zu werden, führte er die Truppen in die Stadt, als sich ihm Lorenzo in den Weg stellte. San Gimignano
Antonio Maffei Aufgrund der Entlassung von Volterra beschuldigte er Lorenzo und durchschnitt ihm später die Kehle. San Gimignano
Jacopo de' Pazzi Er war der Kopf der Pazzi-Familie und führte ihre Bankgeschäfte, so auch mit Lorenzo, weshalb er selbst nichts gegen ihn hatte. Deshalb heuerte er Attentäter an, die ihn töten sollten. San Gimignano
Emilio Barbarigo Einer der einflussreichsten Männer in der venezianischen Industrie. Unterstützt durch seine Familie brachte er den Markt unter seine Kontrolle und gründete die venezianische Polizei. Weil er die Polizei kontrollierte machte er sich keine Gedanken mehr um eine Wiederwahl und hatte auch keine Angst vor der Opposition. Venedig
Carlo Grimaldi Ständig auf der Suche nach politischer Macht, verließ er seinen Palast in Monaco und ging nach Venedig, wo er schnell Kontakte knüpfte, was ihm auch half in den Rat der Zehn zu kommen. Als er den Ratsvorsitzenden Ignazio Contarini besuchte, lernte er auch dessen Tochter kennen, die sich ihm anvertraute. Aber Grimaldi dachte nicht daran ihr zu helfen, und veriet ihrem Vater den Plan sich mit ihrem Liebhaber abzusetzen. Venedig
Marco Barbarigo und Dante Moro Marco Barbarigo war schon als Kind ein Tyrann, was sich im Verlauf seines späteren Lebens nicht änderte. Sein Leibwächter Dante war lange Zeit mit seiner Frau verheiratet und Hauptmann der Stadtwache. Marco wollte aber Carlotta für sich und ordnete ein Attentat auf Dante an, der dieses aber als nun geistig Behinderter überlebte. Marco brachte Dante anschließend dazu seine Ehe zu annulieren und bekam so Carlotta. So ein Verhalten darf nicht ungestraft bleiben. Venedig
Silvio Barbarigo Aufgezogen von reichen Händlern, kam er in Kontakt mit der Politik. Er arbeitete für seinen Onkel, der seinen Vater getötet hatte und deckte eine Verschwörung der Soranzo gegen die Barbarigo auf. Zehn Jahre nach einem Schlag gegen die Soranzo, lebt er bei seinem Onkel, der Geschichtsbüchern zufolge im Schlaf starb. Venedig
Checco und Ludovico Orsi Diese beiden Herren kennen nur eine Sprache, Geld und davon möglichst so viel wie möglich. Für Geld machen sie wirklich alles, verfolgen aber auch eigene Interessen. Diese Geldgier ohne jeden Respekt vor anderen Mitmenschen, geschweige denn vor kleinen Kindern muss bestraft werden. Forlì
Girolamo Savonarola und seine Leutnants Ein Mann der den Menschen ihren freien Willen nahm und Kunstwerke, Schriftgüter und Musik aus den Häusern der Bürger verbannte und verbrennen lies. Dies kann und darf nicht geduldet werden. Florenz
Rodrigo Borgia Eine letzte Person stellt sich unserem Assassinen Ezio Auditore auf dem Weg seiner Vergeltung in den Weg, Er war es der Ezios Vater und seine Brüder umgebracht hat, weil diese ihm im Weg standen um an den Edensplitter und die Weltmacht zu gelangen. Er ist Anführer der italienischen Templer. Rom

Attentatsziele in Assassin's Creed: Brotherhood Bearbeiten

Name Beschreibung Ort
Lucrezia Borgia Lucrezia war eine italienische Fürstin mit spanischer Abstammung. Mann trifft sie das erste mal beim angriff auf die Villa Auditore. Das nächste mal trifft man sie als Caterina Sforza in das Gefängnis der Engelsburg gebracht wird. Man tötet sie jedoch nicht sondern sperrt sie in eine Zelle.In den Gemächer der Engelsburg wird sie von Cesare bedroht da dieser den Standort des Edenapfels wissen wollte. Im DLC Da Vincis Verschwinden trifft man sie wieder um die Gemälde von Leonardo da Vinci wieder zu holen. Rom
Juan Borgia der Ältere Er war der Bankier der Familie Borgia, er bezahlte die Truppen seines Bruder Cesare Borgia. Er wird auf dem Fest von Cesare von Kurtisanen abgelenkt und von Ezio Auditore ermordet. Rom
Octavian de Valois Er war ein General der Französischen und päpstlichen Truppen und wurde in den Dienst von Cesare Borgia gestellt, den er mit seiner Armee unterstützte um Cesares einfluss in Rom zu festigen. Er entführte Pantasilea Baglioni die Frau seines Erzrivalen Bartolomeo d'Alviano, da dieser hartnäckig Widerstand leistete. Mit einem Trick drang Ezio in die Französische Festung ein und tötete den Baron. Rom
Micheletto Corella Michelletto Corella ist ein Jugendfreund und Leibassassine von Cesare Borgia. Er bsorgt Cesare alle nötigen Informationen und räumt Leute für ihn aus dem Weg. Diesmal sollte er Pietro Rossi ausschalten.Bei einem Theaterstück sollte er ihn ermorden und es wie einen Unfall aussehen lassen. Ezio konnte das verhindern jedoch töte er Micheletto nicht. Vor der Schlacht von Viana töte Cesare ihn durch einen Kopfschuss. Rom
Rodrigo Borgia Er war der Großmeister des Templerordens in der Renaissance in Italien. 1492 wurde er zum Papst gewählt und war bis 1503 Papst Alexander VI. Nach einem hitzigem Gespräch in den Gemächern der Engelsburg mit Cesare Borgia der seine Truppen und Geldquelle verloren hat greift dieser nach einem vergifteten Apfel und erstickt Rodrigo mit diesem. Rom
Cesare Borgia Cesare Borgia ist der Sohn von Rodrigo Borgia und der Bruder von Lucrezia. Wie sein Vater war er ein Templer. Er war Kommandant der päpstlichen Armee und führte den Angriff auf Monteriggioni durch. In den Gemächern der Engelsburg wollte sein Vater ihn vergiften das mißlang ihm und daraufhin tötete Cesare seinen Vater. Nach einem Gefecht mit den Assassinen, Wurde er wegen Mord, Betrug und Inzest verhaftet. 1507 bei der Schlacht in Viana wird er von Ezio besiegt und über die Burgmauer geworfen. Viana
Il Carnefice Er ist ein Templer-Agent im Singleplayer modus. Ezio tötet ihn schließlich nachdem er eine Frau gehängt hat. Rom
Silvestro Sabbatini Im Singleplayer modus taucht er als Menschenhändler auf. Ezios Rekruten töten ihn nachdem er die Mutter eines Kindes entführte. Rom
Malfatto Malfatto tötet im Singleplayer-Modus mehrere Kurtisanen. daraufhin wird er von Ezios Rekruten getötet. Rom

Attentatsziele in Assassin's Creed: Revelations Bearbeiten

Name Beschreibung Ort
Leandros Leandros war ein Templer und im Besitz von Niccolò Polos Tagebuch, welches Ezio auf der Suche nach den Siegeln von Altair brauchte. Masyaf
Vali cel Tradat Vali cel Tradat war ein Verräter der Assassinengilde in Konstantinopel. Er war verantwortlich für etliche Tode von Assassinen. Konstantinopel
Tarik Barleti Tarik Barleti war Befehlshaber über die osmanischen Janitscharen, der Leibwache des Sultans. Ein Missverständnis führte dazu, dass Ezio ihn tötete. Konstantinopel
Shahkulu Ezio tötet Shahkulu um die osmanischen Gefangenen in Kappadokien zu befreien. Kappadokien
Manuel Palaiologos Manuel Palaiologos war ein reicher Templer und der Erbe des Byzantinischen Reiches. Er versuchte das osmanische Reich zu stürzen, wurde aber von Ezio gestoppt. Kappadokien
Ahmet

Ahmet war ein osmanischer Prinz und der Sohn von Sultan Bayezid II. sowie der Onkel von Süleyman I. Ebenfalls war er der Großmeister der Templer im osmanischen Reich.

Konstantinopel
Haras Haras verriet den Assassinenorden und griff Masyaf an. Er nahm etliche Assassinen als Geisel, wurde aber von Altair aufgehalten. Masyaf
Abbas Sofian Altaïr tötet Abbas mit der versteckten Pistole nachdem dieser die Assassinen unterworfen hatte. Masyaf

Attentatsziele in Assassin's Creed III Bearbeiten

Name Beschreibung Ort
Silas Thatcher Silas war ein durchtriebener und brutaler Sklavenhändler. Um sich mit den Mohawk anzufreunden töten die Templer um Haytham Kenway Silas Thatcher. Direkt wurde er von Benjamin Church getötet. Boston
Edward Braddock Braddock war ein hoher britischer Offizier. Um die Mohawk von ihren freundlichen Absichten komplett zu überzeugen, und da er den Templerorden verraten hat, töten die Templer um Haytham Kenway Braddock. Grenzland
William Johnson William Johnson wollte den Mohawk ihr Land mit Gewalt wegnehmen, um sie vor den Kolonialisten zu schützen. Dies brachte den Assassinen Connor Kenway gegen ihn auf, woraufhin er ihn tötete. Grenzland
John Pitcairn John Ptcairn war ein ranghohes Mitglied der britischen Armee. Da das Gerücht umging, dass er Sam Adams und John Hancock, hochrangige Mitglieder der Söhne der Freiheit, inhaftieren wollte, tötete Connor ihn. Charleston
Thomas Hickey Hickey wollte George Washington töten, wurde aber im letzen Augenblick von Connor aufgehalten. New York
Benjamin Church Benjamin Church verriet die Kolonialarmee und den Templerorden um sich selbst zu bereichern. Haytham und Connor brachten ihn gemeinsam zur Strecke. Karibik
Kanen'tó:kon Charles Lee erzählte Kanen'tó:kon diverse Lügengeschichten woraufhin dieser Connor als Verantwortlichen für die Zerstörung des Dorfes sah. Connor tötet Kanen'tó:kon, weil ihn dieser sonst getötet hätte. Grenzland
Haytham Kenway Haytham war der Großmeister des Templer Ordens. Da dieser Connor davon abhalten wollte, Charles Lee zu töten, kämpften Vater und Sohn und Connor triumphierte. New York
Charles Lee Schon als Connor noch ein kleiner Junge war, schwor er an Lee Rache zu nehmen, weil er glaubte, dass dieser sein Dorf abgebrannt hatte. Außerdem wurde Lee nach Haytham's Tod zum Großmeister des Templer Ordens. Grund genug, ihm ein Ende zu bereiten. Grenzland
Nicholas Biddle Er überfiel Schiffe der Kontinentalarmee um die Verantwortlichen in der Kontinentalarmee dazu zu bringen, ihn zum Admiral zu machen. Connor spürte ihn mit der Aquila auf und tötete ihn. Karibik

Assassin's Creed IV: Black FlagBearbeiten

Name Beschreibung Ort
Duncan Walpole Duncan war ein Assassine, der die Bruderschaft verriet und den Templern beitreten wollte. Bevor es dazu kam, sank sein Schiff nach einer Schlacht mit Piraten. Er bedrohte den einzigen Überlebenden außer ihm, Edward Kenway, welcher ihn tötete und seine Rolle als Templer annahm Cape Bonavista
Julien du Casse Julien du Casse war ein fränzösischer Waffenschmuggler, der für die Templer arbeitete. Um ihre Piratenrepublik in Nassau zu schützen, planten Ed Thatch und Kenway eine spanische Galeone zu kapern, die von du Casse kommandiert wurde. Edward tötete ihn und verhinderte so, dass die Templer von seinem Überleben erfuhren. Er übernahm anschließend auch Juliens Versteck. Great Inagua
Laurens Prins Da es Gerüchte gab, dass dieser Sklavenhändler den Weisen in seinem Besitz hatte, infiltrierte Edward zusammen mit Mary Read sein Anwesen und tötete ihn.

Nichtsdestotrotz konnte der Weise entkommen.

Kingston
Peter Chamberlaine Commodore Chamberlaine wurde zusammen mit Woodes Roogers nach Nassau geschickt, um den Piraten das königliche Pardon anzubieten.Da er die Piraten verachtete, setzte er sich über die Befehle von Rogers hinweg und befahl die Piratenschiffe im Hafen zu versenken. Als Edward davon erfuhr beschloss er, den Commodore zu töten, um den Angriff zu verhindern. Nassau
Charles Vane Nachdem Vane von seiner Crew mit Edward auf einer einsamen Insel ausgesetzt worden, wurde verrückt und begann Edward mit Waffen, die er gefunden hatte, anzugreifen. Edward sah keine andere Möglichkeit, als ihn zu eliminieren, verschonte ihn aber. Isla Providencia
Josiah Burgess und John Cockram Die beiden Unteroffiziere von Hornigold liefen gemeinsam mit ihm zu den Templern über. Zusammen mit portugiesischen Soldaten sollten sie den Weisen in Afrika aufspüren. Um das Vertrauen des Weisen zu gewinnen, tötete Edward die beiden. Principe
Benjamin Hornigold Als er erkannte, dass die Piratenrepublik in Nassau keine Zukunft hatte, wandte sich der ehemalige Freibeuter den Templern zu. Da er Edward auf seinem Weg zum Observatorium verfolgte, brachte Edward sein Schiff zum Stranden und tötete ihn schließlich. Santillas
Woodes Rogers Rogers war Gouverneur von Jamaika und ein wichtiger Templer. Nachdem Edward den Asassinen beigetreten war, war er dessen erstes Ziel. Er schlich sich auf Rogers' Fest in der Verkleidung eines Diplomaten und eliminierte ihn. Kingston
Bartholomew Roberts (der Weise) Nachdem er von Edward befreit worden war, begann Roberts ein Leben als Pirat und arbeite mit dem Freibeuter, um das Observatorium zu finden. Er überlistete Kenway und sperrte ihn im Observatorium ein. Edward konnte entkommen und tötete Roberts später an Bord seines Schiffs, der Royal Fortune, vor der Küste Afrikas. Principe
El Tiburon Edward wollte eigentlich Laureano de Torres töten, durch eine List der Templer fand er aber nur seinen Leibwächter El Tiburon vor. Da er im Nahkampf chancenlos war, erschoss er den monströsen Templer. Havanna
Laureano de Torres y Ayala Der Großmeister der Templer in der Karibik startete eine Expedition zum Observatorium, zu welchem ihn der Assassine Edward Kenway folgte. Er tötete Torres, der in seinen letzten Worten Edwards Überzeugung für die Sache der Assassinen bewunderte. Observatorium

Assassin's Creed: Rogue Bearbeiten

Name Beschreibung Ort
Lawrence Washington Der ältere Bruder von George war ein Politiker und Meistertempler. Nach dem Erdbeben in Haiti 1751 gelang es ihm, die Schatulle und das Manuskript von den Assassinen zu stehlen. Um die Artefakte zurück zu erlangen, tötete Shay Patrick Cormac den an Tuberkulose erkrankten Mann. Dieser hatte die Artefakte aber vorher den anderen Templern übergeben. Mount Vernon
Samuel Smith Nachdem ihm von Washington die Schatulle übergeben worden war, reiste er nch Europa, in der Hoffnung, die dortigen Wissenschaftler könnten ihr Geheimnis entschlüsseln, doch vergebens. Nach seiner Rückkehr überfiel Shay seinen Schoner und tötete ihn schießlich in seinem Camp auf Terra Nova, um die Schatulle zu erlangen. Terra Nova
James Wardrop Nach dem Tod von Samuel Smith, versteckte sich dieser Templer mit dem Manuskript in Fort Frederick in Albany. Shay infiltrierte das Fort, tötete Wardrop und nahm ihm das Manuskript ab. Albany
Le Chasseur Le Chasseur war ein französischer Spion, der mit den Assassinen zusammenarbeitete und ihnen Giftgase zur Verfügung stellte. Er war Kommandeur von Fort La Croix, als das Fort von Shay und Colonel Monro angegriffen wurde. Damit die Assassinen nicht von seinem Überleben erfuhren, musste Shay ihn töten. Fort La Croix
Kesegowaase Kesegowaase war ein Assassine indianischer Herkunft. Er entdeckte Shays Überleben als Erster bei einem Angriff auf Monro, der von Shay abgewehrt wurde. Er plante einen Angriff auf Albany, um Monro das Manuskript abzunehmen. Shay half dem Colonel, die Stadt zu halten und tötete Kesegowaase während der Schlacht. Albany
Adéwalé Diese Legende unter den Assassinen wurde zu einem Ziel der Templer in Nordamerika, nachdem er die Franzosen in der Schlacht von Louisbourg unterstützt hatte. Nachdem sein Schiff, die Experto Crede, in einem Gefecht mit der Morrigan beschädigt wurde strandete er sie bei Vieille Carriére. Während Haytham Kenway ihn ablenkte, gab er so Shay die Gelegenheit, Adéwalé zu töten. Vieille Carriére
Hope Jensen Diese Assassin leitete das organisierte Verbrechen in New York. Ihr gelang es die Schatulle zu elektrifizieren und so den Standort eines weiteren Tempels aufzudecken. Shay brach in ihre Villa ein, wurde aber entdeckt und von Hope vergiftet. Er tötete sie und erlangte so das Gegengift. Später äußerte Shay gegenüber Christopher Gist Bedauern über ihren Tod. New York
Chevalier de la Vérendrye Ein Entdecker und Assassine. Noch während seiner Zeit bei der Bruderschaft wurde Shay von ihm immer herablassend behandelt. Später leitete er die Flotte, die zum Tempel im hohen Norden aufbrach und von Shay angegriffen wurde. Shay zerstörte die Flotte, enterte das Flaggschiff, die Gerfaut, und tötete den Chevalier. Nordatlantik
Liam O'Brien Liam war Shays bester Freund und erster Maat der Morrigan, als dieser noch bei den Assassinen war. Nach Shays Verrat wandte er sich aber von ihm ab. Er war Teil der Expedition zum Tempel im hohen Norden, der er aus Versehen zerstörte. Shay verfolgte ihn und die beiden kämpften auf einem Gletscher, bis er einbrach. Während Shay das überlebte, starb Liam an seinen Verletzungen. Der hohe Norden
Charles Dorian Diesem französischen Assassinen wurde Chevalier de la Vérendrye die Schatulle anvertraut. Shay infiltrierte den Palais de Versailles, tötete ihn und nahm ihm die Schatulle ab. Versailles

Quellen Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki