FANDOM



Die Familie Auditore war eine Adelsfamilie zur Zeit der Renaissance in der Toskana. Viele ihrer Mitglieder waren Assassinen. Zu ihren Nachkommen gehören u.a. Desmond Miles und Clay Kaczmarek.

Geschichte Bearbeiten

Die Wurzeln der Auditore liegen bei Domenico Auditore, dem Ur-Urgroßvater von Ezio Auditore.

Domenico lebte mit seinem Vater in Ravenna und arbeitete für Marco Polo, später wurde er von Dante Alighieri zum Assassinen ausgebildet. Seine Aufgabe war es, nach dem Tod seines Meisters den Kodex von Altair nach Spanien zu bringen. Domenico brach mit seinem Sohn und seiner Frau auf, doch die Templern konnten sein Schiff entern, doch bevor diese den Kodex in Besitz bringen konnten, verteilte Domenico ihn auf die Kisten der Ladung, die später ins Meer geworfen wurde.

Domenico schaffte es mit seinem Sohn an Land, seine Frau wurde von den Templern getötet. Domenico reiste nach Venedig, doch sein Vater und Marco Polo waren bereits den Templern zum Opfer gefallen worden. Domenico brachte Marco Polos Vermögen an sich und zog nach Florenz. Er studierte dort Kunst, Musik, Philosophie und Rhetorik. Er baute sich eine Villa in Monteriggioni, nahm den Namen Auditore an und gab sich als Adeliger aus, unerkannt von den anderen. Die Auditore sind also nicht wirklich adelig, sondern geben nur vor, es zu sein. Domenico begann auch, seinen Sohn zum Assassinen auszubilden.

Domenico baute nicht nur die Villa, sondern auch den Altarraum, wo er Altaïrs Rüstung versteckte, die Auditore-Familiengruft und das Versteck für das Leintuch. Außerdem versteckte er sechs Assassinensiegel in Gräbern bekannter Assassinen in ganz Italien, damit ein würdiger Nachfahre von ihm Altairs Rüstung bergen kann.

Ilario Auditore war der Enkel von Domenico. Von ihm ist so gut wie nichts bekannt, nur dass er Gonfaloniere in Florenz war.

Die Brüder Giovanni und Mario Auditore, die Urenkel von Domenico, waren durch und durch Assassinen: Während Giovanni sein Assassinendasein versteckt (aber effektiv) ausübte, versuchte Mario es nicht einmal, seine Zugehörigkeit zu verbergen. Mario schwang sich zum Stadtoberhaupt von Monteriggioni auf und machte die Stadt groß. Er verteidigte unter anderem auch die Stadt erfolgreich gegen Florenz, später schaffte er es das Leintuch aus dem Versteck im Brunnen zu holen, verlor aber durch eine Falle ein Auge. Auch befreite Mario später mithilfe seines Neffen Ezio San Gimignano aus den Händen der Pazzi.

Sein Bruder war nicht ganz so erfolgreich wie Mario. Er eröffnete eine Bank in Florenz und war ein sehr angesehener Bankier, des Nachts war er aber als Assassine tätig. Unter anderem versuchte er, den Mord am Duca di Milano, Galeazzo Maria Sforza, aufzuklären, was ihm auch gelang. Doch dadurch geriet er aber ins Ziel der Borgia, die ihn schließlich in Florenz hinrichten ließen. Dies stellte sich später als schwerer Fehler heraus, denn die Hinrichtung von Giovanni Auditore machte aus dessen Sohn den größten Feind der Borgia und einen der größten Assassinen aller Zeiten: Ezio Auditore da Firenze.

Ezio schaffte es erfolgreich, die Pazzi-Familie aus San Gimignano zu vertreiben, die Pazzi Verschwörung in Florenz zu vereiteln, die Barbarigo-Familie in Venedig zu schlagen, Forlì aus den Händen der Orsi-Brüder zu befreien, Girolamo Savonarola aus Florenz zu vertreiben und zu guter letzt auch noch die Borgia in Rom zu zerschmettern. Ezio hatte in seinem ganzen Leben nur zwei Niederlagen erlitten: Er schaffte es nicht, das Attentat der Templer auf den venezianischen Dogen Giovanni Mocenigo zu vereiteln und er konnte ebenfalls nicht verhindern, dass die Borgia im Jahr 1500 in Monteriggioni einfielen. In dieser Schlacht wurde auch Mario Auditore getötet.

Nachdem er die Borgia besiegt hatte, reiste Ezio nach Konstantinopel, wo er die dortigen Templer vernichten und andere Antworten erlangen wollte, was ihm auch erfolgreich gelang. Er reiste zurück nach Florenz, heiratete Sofia Sartor und bekam mit ihr zwei Kinder, Marcello und Flavia. Später verstarb Ezio Auditore im Alter von 65 Jahren in Florenz an den Folgen einer schweren Krankheit.

Über das Leben von Flavia und Marcello, sowie über ihre Nachfahren, außer Desmond und Clay, ist nichts bekannt.

Mitglieder Bearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Der Beruf der Auditore, Bankier, ist eine Anspielung auf den Namen. Auditor ist englisch und steht für Bank- oder Rechnungsprüfer.
  • In Assassin's Creed II erhält man nach Sammlung und Ablage aller Federn den Auditore-Umhang, welcher den Fahndungsgrad dauerhaft auf das Maximum setzt.
  • In Assassin's Creed Brotherhood lässt sich der Auditore-Umhang ebenfalls verdienen. Allerdings mit der Funktion, dass der Fahndungslevel nicht erhöht werden kann. (Wie auch der Borgia-Umhang) Dies soll symbolisch dafür stehen, wer nun in Rom das Sagen hat.
  • Da die Auditore Herren von Montereggioni sind, das zur nächstgrößeren Stadt Sienna gehörte, waren die Auditore zu Ezios Zeiten eigentlich Feinde von Florenz, dennoch unterhielt die Familie ein großes Haus in Florenz.

GalerieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki