Fandom

Assassins Creed

Clay Kaczmarek

2.705Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion25 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Clay Kaczmarek
Clay-Kaczmarek.png
Biografische Informationen
Geboren

1982

Gestorben

8. August 2012
Bewusstsein blieb erhalten

Epoche/Datum

*Moderne

Politische Informationen
Zugehörigkeiten

Assassinen

Informationen aus der realen Welt
Erscheint in

Clay Kaczmarek, auch bekannt als Subjekt 16, war eine Testperson, die vor Desmond Miles von Abstergo Industries gefangen gehalten wurde. Clay gehörte ebenfalls zu den Assassinen und war der Schüler von William Miles.

Leben Bearbeiten

Vor Abstergo

Clay arbeitete im Dachdeckerbetrieb seines Vaters. Mit seinem Vater, Harold, hatte er ein angespanntes Verhältnis, was wohl an der Scheidung seiner Eltern lag. Harold zwang Clay in den Beruf des Dachdeckers, Clay hingegen wollte lieber studieren. Als Clay von William Miles entdeckt wurde, zögerte er nicht und trat den Assassinen bei. Dort wurde er trainiert und schließlich als Agent zu Abstergo geschickt, um herauszufinden, was sie planten. Dort sollte er Unterstützung von Lucy erhalten, einer Schläfer-Agentin der Assassinen. Weder Bill noch Clay dachten sich, dass diese Mission so schief gehen könnte.

Bei AbstergoBearbeiten

Clay wurde von Abstergo gefangen genommen und anfangs wie ein Gast behandelt, doch Clay kam Warren Vidic, dem Boss der Animus-Abteilung, in der er sich befand, schnell auf die Schliche. Natürlich wussten die Templer, dass Clay ein Assassine war, aber sie nahmen das ungewollte Geschenk der Assassinen dankbar an, da Clay ein enorm umfangreiches genetisches Wissen, also interessante Vorfahren, besaß. Sie zwangen ihn in den Animus und ließen ihn manchmal tagelang darin arbeiten, obwohl man eigentlich nach einigen Stunden unbedingt eine Pause machen sollte. Dies führte zum Sickereffekt, einer Hirnblutung, wodurch Clay nicht mehr vom Wirklichen und Unwirklichen, von der Vergangenheit und Gegenwart, unterscheiden konnte. Clay klammerte sich noch daran, dass Lucy ihn befreien würde, wenn es zu schlimm werden sollte, doch er kam ihr schließlich auf die Schliche. Sie war längst von Vidic auf die Seite der Templer gezogen worden. Für Clay gab es keine Hoffnung mehr.

Schließlich sprach Juno mit Clay, die ihm verschiedenste Dinge der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zeigte. Clay erkannte schließlich, dass er, obwohl er ein körperliches und geistiges Wrack war und eine Heilung ausgeschlossen war, dennoch den Assassinen helfen konnte. Da er von Vidic immer während seiner Sitzungen allein gelassen wurde, programmierte er 20 verschlüsselte Videodateien, die von der Wahrheit handelten, die er von Juno erfahren hatte. Desweiteren schaffte er es, seine ganze Persönlichkeit in eine KI (Künstliche Intelligenz) zu programmieren und sie mit den Videodateien in den Gedächtnis-Kern des Animus zu transferieren. Danach war Clays Arbeit vorerst getan.

Abs Room.png

Clays Nachricht an Desmond

Außerhalb des Animus erlitt er immer wieder Wahnvorstellungen, schließlich hielt er es nicht mehr aus und fügte sich mit den bloßen Händen und einem Kugelschreiber Wunden zu, schmierte Glyphen und andere Botschaften an die Wände und Boden des Animus-Raumes und seines Zimmers mit Blut voll und tötete sich zuletzt selbst.

Die Wahrheit Bearbeiten

Nach seinem Tod nahmen die Templer Desmond gefangen und versuchten mit ihm an die Karte der Edensplitter zu gelangen. Anfangs wusste Desmond noch sehr wenig über Clay, doch durch E-Mails und die Symbole sowie Lucy lernte Desmond einige Details kennen. Erst viel später, nach der Flucht aus Abstergo und bereits in Ezios Erinnerungen, entdeckte er die Assassinen, die von Clay gespeicherten Videodateien, da Lucy den Gedächtnis-Kern von Abstergo geklaut hatte. Nachdem Desmond die Dateien dechiffriert hatte, sahen die vier Assassinen die Wahrheit, aber sie warf nur noch mehr Fragen auf, anstatt welche zu beantworten.
Subject 16.png

Clay'S Hologramm-Erscheinung in AC Brotherhood

In Assassin’s Creed: Brotherhood tauchen wieder einige Dateien von Clay auf. Dieses Mal legte Clay eine Spur zu sich, um mit Desmond in Kontakt zu treten. Nach der Lösung der Rätsel gelangte Desmond in ein Programm, das ebenfalls die Wahrheit genannt wird. Durch dieses Programm, welches Ähnlichkeit mit dem Trainings-Programm des Animus hat, gelangte Desmond zu einem Hologramm von Clay, welches Desmond erzählt, dass schon alle Hoffnung verloren sei. Desmond soll jedoch Eva oder besser ihre DNA finden, weil sie der Schlüssel zu Eden wäre. Außerdem erklärt er, dass er Desmond bis zum Ende begleitet und Desmond ihn in der Dunkelheit finden soll. Desweiteren spricht Clay von Desmonds Sohn, obwohl dieser keinen hat. Außerdem soll er sich vor ihr in acht nehmen, da sie nicht das ist, was er denkt. (Was sowohl für Juno, als auch für Lucy stehen könnte, da beide mit falschen Karten zu spielen scheinen.)

Gefangen im Blackroom Bearbeiten

Clay tritt erstmals in Revelations, zwar nicht als direkte Person, aber als die KI auf, die er zuvor programmiert hatte. Dort übernimmt er die Aufgabe, Desmond die nötigen Schritte zur Überwindung des Sickereffekt zu erläutern, damit er in der realen Welt wieder zu Bewusstsein kommen kann. Er deckt Desmond den Rücken, solange dieser im Animus festsitzt, da Desmond sonst nicht genung Zeit mit Ezios Erinnerung verbringen kann und verrückt werden würde, so wie Clay vor ihm. Desweiteren erstellt er die Datenbankeinträge. Er fragt Desmond ob er ihn "mitnehmen" könne, was aber nicht möglich war.

ACR Clay Deletion.png

Clay, wie er beim Kollabieren des Black Roms gelöscht wird.

Als der Animus versucht, Desmond zu löschen, rettet Clay ihn und wird dafür selbst gelöscht. Daraufhin erwacht Desmond aus dem Koma. Es ist jedoch nicht sicher, ob Clay vom Animus wirklich "komplett gelöscht" wurde, da die Animus-Insel am Ende von Revelations wieder aufgebaut wird. Es gibt Spekulationen, dass 16 wieder mit aufgebaut wurde und sich irgendwo im Animus versteckt.

Das verlorene Archiv Bearbeiten

Im DLC Das verlorene Archiv wird die Hintergrundgeschichte von Clay Kaczmarek enthüllt. Man spielt dort Clay im Kern des Animus (ähnlich wie bei Desmonds Reise). So erfährt man, dass Clay den Kontakt zu seinen Eltern nie abgebrochen hatte, selbst als er bei Abstergo stationiert war. Seine Eltern waren sehr besorgt um ihn, als er sich nicht mehr meldete. Ob sie erfahren haben, ob beziehunsweise wie Clay gestorben ist, ist unbekannt. Am Ende findet man einen Binärcode. Übersetzt man diesen, erhält man folgende Nachricht: Clay created Adam, Adam created Clay. (Lehm erschuf Adam, Adam erschuf Clay). Das ist (wahrscheinlich) ein Wortspiel, da Clays Name gleichzeitig das englische Wort für "Lehm" ist, dem Material aus dem Gott in der biblischen Schöpfungsgeschichte Adam formte.

Symbole Bearbeiten

→ Hauptartikel: Symbole von Subjekt 16

Einige der Blutsymbole, die Clay im Animus-Raum hinterlassen hat, kamen auch als Glyphen in Assassin’s Creed II vor. Eins dieser Symbole wird für alle Cluster in Brotherhood verwendet.

Er erklärt, dass er die Blutung, mit der er die Zeichen schrieb, selbst hervorgerufen hatte und dass der Animus für ihn eine Art Abgrund war, aus dem er nicht wieder heraus kam.

Trivia Bearbeiten

  • Im französischen Assassin’s Creed: Graphic Novel scheint Subjekt 16 noch am Leben zu sein. Er wird dort „Michael“ genannt.
  • Zu Clays Vorfahren gehören auch Königin Isabella und ein Mann, der bei der Schlacht von Gettysburg dabei war.
  • Altairs erster Sohn Darim hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit Clay.
  • Clays Leiche wurde von Abstergo in den Tiber in Rom geworfen. Diese Info erhält man, wenn man sich die Zeitung, die in "Das verlorene Archiv" auf einem Stuhl bei Clays Beerdigung liegt, ansieht.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki