Fandom

Assassins Creed

Cristina Vespucci

2.731Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion3 Teilen


Cristina Vespucci war die erste Geliebte von Ezio, sie war eine bekannte florentinische Schönheit und ein Liebling der Maler, vor allem Botticellis, die ihr Modell für einige seiner Gemälde benutzte.

Geschichte Bearbeiten

Ezios erste EroberungBearbeiten

Cristina Vespucci wurde in Florenz, Italien, circa 1459 geboren. Von Anfang an zog sie wegen ihrer Schönheit die Blicke der Jungen auf sich. Einer dieser Jungen war Ezio Auditore da Firenze, der von seinem Bruder Federico ermutigt wurde mit Cristina zu sprechen. Allerdings war Cristina nicht an ihm interessiert. Ezio, der aufgrund seiner Unbeholfenheit ihr gegenüber einen Korb bekam, folgte Cristina bis zu ihrem Haus, wo sie von Vieri de' Pazzi belästigt wurde. Als Vieri sie weiter bedrängte, griff Ezio ein. Dankbar für ihre Rettung, gewährte sie Ezio eine zweite Chance, sie zu verführen und bald darauf wurden sie ein Paar. Ezio besuchte Cristina recht häufig und war "unglaublich geschickt", denn die Wachen waren nie in der Lage ihn zu fangen.

Liebe und Ehe Bearbeiten

Cristina half bei dem Start der Karriere ihres Cousins Amerigo, als sie ein Fest besuchte bei der sie auf Lorenzo de' Medici und Manfredo Soderini traf und mit ihnen über ihren Cousin sprach. Cristina verzauberte Lorenzo mit ihrer Schönheit und so bekam Amerigo einen Platz bei Lorenzos Seeflotte und sogar ein Kontinent wurde nach ihm benannt.

Im Jahre 1476, unmittelbar nach der Hinrichtung der Auditore, half Cristina Ezio, seinem Vater und seinen Brüdern die letzte Ehre zu geben. Ezio fragte Cristina, ob sie nicht mit ihm kommen wolle, doch sie lehnte ab, weil Cristina bei ihrer Familie bleiben wollte. Damit Cristina sich immer an ihn erinnern würde schenkte Ezio ihr einen Anhänger in Herzform.

Im Jahre 1478 wurde Cristina mit Manfredo Soderini verlobt. Als Ezio zwei Jahre später nach Florenz zurückkehrte, war die erste Person, die er traf Cristina, die nicht erwartet hätte, ihn wieder zu treffen und ihm traurig erklärte, dass sie verlobt worden war. Während des Treffens stürzte eine Hausangestellte ins Zimmer und erklärte, dass ihr Verlobter in Schwierigkeiten wäre. Cristina erzählte Ezio, dass Manfredo von einigen Männern bedroht wurde, weil er ihnen noch Geld schuldete. Ezio rettete ihn und erklärte ihm, dass er gut zu Cristina sein sollte und nicht mehr spielen sollte, sonst würde er ihn verfolgen und töten. Danach kehrte Ezio zu Cristina zurück und verwickelte sie in einen Kuss. Er sagte ihr, er hätte dafür gesorgt, dass Manfredo ihr ein guter Ehemann sein würde, was Cristina schwer enttäuschte, denn sie liebte Ezio. Und hätte Ezio zugelassen dass die Männer Manfredo töten, so wäre Cristina wieder frei für Ezio geworden. Dieser war jedoch noch auf seinem persönlichen Rachefeldzug gegen die Pazzi-Verschwörer und wollte Cristina nicht das selbe Leben zumuten wie sich selbst.

Acht Jahre später, 1486 in Venedig, erzählte Leonardo da Vinci Ezio, dass Cristina den Karnevale besuche. Besorgt darüber, dass sie nicht kommen würde, wenn er sich zu erkennen gäbe, schob er ihr einen Brief unter, in dem er schrieb ihr Ehemann wolle sie alleine in einer Gasse treffen. Cristina fühlte sich verpflichtet zu kommen und die beiden küssten sich, weil Cristina glaubte, dass es wirklich ihr Ehemann war, denn Ezio trug zu dieser Zeit eine Maske. Nach der Entdeckung der Wahrheit, schrie sie Ezio an, weil sie bereits verheiratet war und sie ihn so lange nicht mehr gesehen hatte. Cristina erzählte Ezio, dass sie lieber ihn geheiratet hätte als Manfredo und ihn auch mehr geliebt hätte, doch jetzt wäre es zu spät. Wütend befahl sie ihm, nicht nach ihr zu suchen und sie in Ruhe zulassen.

Tod Bearbeiten

Christina's Tot.jpg

Cristina zeigt den Anhänger

Im Jahre 1498, stürmten Fanatiker von Girolamo Savonarola den Palazzo d'Arzente um Manfredo Soderini zu töten. Manfredo versuchte, sie abzuwehren, doch es gelang ihm nicht.

Cristina gelang die Flucht, sie wurde aber bald von den Wachen unter Savonarolas Kontrolle in die Enge getrieben. Zu dieser Zeit kam Ezio nach Florenz und traf auf den im Sterben liegenden Manfredo, der ihm erzählte was passiert war. Ezio machte sich auf den Weg zu Cristina um ihr zu helfen, jedoch kam er zu spät, sie wurde bereits tödlich verwundet.
Christina's Tot 2.jpg

Requiescat in pace...meine Liebe.

Cristina starb in Ezios Armen, nicht ohne ihm den Anhänger zu zeigen, den er ihr vor Jahren geschenkt hatte und ihm zu sagen, dass sie ihn wirklich liebte und gerne eine zweite Chance gehabt hätte.

Trivia Bearbeiten

  • Obwohl Cristina seit zwanzig Jahren verheiratet war und Ezio nur für ein paar kurze Momente in all den Jahren sah, liebte sie ihn mehr als alles andere auf der Welt.
  • Die sogenannten Cristina-Erinnerungen werden freigeschalten, wenn der Spieler seine Synchronisation in Assassin's Creed: Brotherhood verbessert. Sie sind von Ezio verdrängte Erinnerungen und werden aktiviert, wenn man zu Frauen geht, die ähnlich aussehen wie Cristina. Die Missionen sind auf der Karte mit einem gebrochenen Herzen markiert.
  • Ihr Charakter basiert wahrscheinlich auf Simonetta Cattaneo Vespucci.
  • Wie viele andere Charaktere altert auch Cristina optisch nicht.
  • Die in Assassin's Creed: Brotherhood gespielten Erinnerungen kann man im Roman "Assassins Creed Renaissance " nachlesen. 
  • In Assassin's Creed: Revelations wird sie ein paar Mal am Rand erwähnt.
  • In Assassin`s Creed Renaissance heißt sie nicht Vespucci sondern Calfucci.
  • Neben Sofia Sartor und Cateriana Sforza ist Cristina die einzige Frau, für die Ezio tatsächlich Gefühle hatte

Quellen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki