FANDOM


"Nein. Keine Götter. Wir waren einfach … vorher da.

"

―Minerva über ihre Spezies.

Die „Erste Zivilisation“ wurden fälschlicherweise von den Menschen als Götter betrachtet, obwohl sie nur eine sehr hoch entwickelte Spezies sind. Sie werden auch „die, die davor kamen“ oder Vorläufer genannt. Sie sind die älteste bekannte Art der Erde und gleichzeitig die am weitesten entwickelte. Sie selbst nannten sich "Isu".


Sie schufen die Edensplitter und die menschliche Rasse. Wer genau sie waren, woher sie kamen und wann sie verschwunden sind, ist weitgehend unbekannt. Da die frühe Menschheit nicht in der Lage war, die erste Zivilisation zu verstehen, entstanden Mythen und Legenden. Unter anderem die Götterwelt, die in vielen Kulturen annähernd gleich war.

Das Wissen Bearbeiten

Durch die erste Zivilisation entstanden die verschiedenen Glaubensrichtungen und Fehlinterpretationen der Menschheit. Zwei Gruppen jedoch, die Templer und die Assassinen, erkannten bereits im frühen 12. Jahrhundert, dass der Schwerpunkt der menschlichen Religionen, die Götter, nicht wirklich existierten und, dass Wunder und andere übernatürliche Ereignisse eine Täuschung des Edensplitters waren - einem Gerät, erstellt von jenen, die davor kamen. Es ist jedoch unklar, ob die Assassinen und Templer zu dieser Zeit wussten, woher die Artefakte kamen. Im 15. Jahrhundert hatte mindestens ein Templer - Rodrigo Borgia - Kenntnis von der Herkunft des Edensplitters und der Existenz und der Natur derer, die davor kamen, auch wenn er fälschlicherweise glaubte, es seien Götter.

Zum fünften Mal wurden sie von Altaïr Ibn La-Ahad erwähnt, der im Kodex über sie schrieb. Allerdings dauerte es bis 1499, bis wieder jemand auf die, die danach kamen traf. Dieser Jemand war Ezio Auditore da Firenze, ein Assassine aus Florenz. Er stieß auf ein Hologramm von Minerva, eine der höheren Rasse, als Rodrigo Borgia (Papst Alexander VI.) versuchte, die Gruft unter der Sixtinischen Kapelle zu öffnen. Ezio verstand die Nachricht von Minerva nicht. Doch diese Nachricht war nicht an ihn gerichtet und Minerva erklärte ihm, dass sein Verstand dazu noch nicht bereit sei.

Bis zum Jahr 2012. Die Templer in Abstergo Industries besaßen ein großes Verständnis der wahren Natur derer, die davor kamen. Ob sie all dies wussten, weil sie die Informationen durch die Nutzung des Animus bekamen oder ob sie Beweise auf anderen Wegen fanden, ist unbekannt. Doch da die Templer mit ihren Subjekten nie bis zur Gruft gekommen waren, erscheint die zweite Variante logischer.

Geschichte Bearbeiten

Schöpfung der Menschheit Bearbeiten

"Aber wir erschufen euch nach unserem Bilde. Wir schufen euch, um zu leben."
―Minerva zu Ezio
KontrolleEdensplitter

Eine der ersten Zivilisation, die mit dem Edensplitter einige Menschen zur Arbeit zwingt. Beachtet man den Kopfschmuck, könnte es Minerva sein.

Die, die davor kamen, kontrollierten die Menschen mit dem Edensplitter und zwangen sie zur Arbeit und gehorsam. Die Ursprünge der ersten Zivilisation sind unklar. Minerva meint, dass sie „vorher da" waren. Sie waren verantwortlich für die Entstehung der Menschheit, wodurch sie sie nach ihrem eigenen Bilde schufen, um sie als gehorsame Arbeitskräfte zu benutzen. Laut Subjekt 16 änderten sie die Gene eines bereits bestehenden Lebewesens auf dem Planeten, um die Menschen zu schaffen, so dass eine große Lücke hinsichtlich der Übergangsregelung der Arten zwischen archaischen Hominiden und modernen Menschen entstand. Affen und z. B. Homo Erectus waren Prototypen des Menschen die später aus Eden verbannt wurden.

Die Edensplitter besitzen in ihrem Kern einen Neurosender, der einen Empfänger im menschlichen Gehirn kontrolliert und so auch die Menschen kontrollieren kann. Allerdings gab es Nachkommen der ersten Zivilisation und der Menschen, die ohne diese Neuroempfänger geboren worden waren. Das war der Grund, warum einige gegen die Macht des Edensplitters zum größten Teil immun waren.

Der Krieg Bearbeiten

"Als wir noch fleischlich waren und unsere Heimat intakt, verrieten uns die Menschen. Uns. Eure Schöpfer. Uns, die euch Leben gaben! Wir waren stark. Aber ihr wart viele, Und beide wollten wir Krieg."
―Minerva über den Krieg

Schließlich, obwohl die Menschheit und die erste Zivilisation zunächst in Frieden lebten, brach für einige Zeit der Krieg aus. Der Anfang dieses Krieges bildet wahrscheinlich die Flucht von zwei Menschen, Adam und Eva, die immun gegen die Edensplitter waren und einen der Edensplitter von ihren Herren stahlen. Das Schicksal von Adam und Eva nach ihrem Versuch zu entkommen, ist unbekannt, aber die Menschen und die erste Zivilisation fanden sich bald im Krieg wieder. Zwar war die erste Zivilisation fortgeschrittener, doch die Menschen schienen mit der Zeit alle eine Immunität gegen die Edensplitter zu entwickeln. Doch ob dies wirklich so war, bleibt unbekannt.

Die Katastrophe Bearbeiten

"So sehr vereinnahmte uns das Irdische, dass wir den Himmel nicht beachteten. Und als wir es taten… brannte die Welt, bis nichts außer Asche verblieb."
―Minerva über die Katastrophe.
Der Krieg hat schließlich sein Ende, wenn auch mit größeren Verlusten als die erste Zivilisation gerechnet hätte. Der Krieg hatte sie so sehr vereinnahmt, das sie den Himmel nicht mehr beachteten und die drohende Gefahr nicht wahrnahmen. Durch die Gefahr, die sich als Sonneneruption herausstellte , wurde das meiste Leben auf der Welt zerstört.

 

"Wenn dass passiert, rein theoretisch, könnte der Planet geologisch instabil werden. SEHR Instabil."
―Lucy erzählt über die Theorie.
Von Shaun Hastings und Lucy Stillman wurde später die Hypothese Aufgestellt, dass diese "Gefahr" aufflammen könnte, wenn eine Abschwächung des Magnetfeldes der Erde eintrifft. Denn dann könnte eine starke Eruption
Assassin's Creed Revelations- Ending02:47

Assassin's Creed Revelations- Ending

die Pole vertauschen und eine geomagnetische Umkehrung verursachen und so würde der Planet geologisch instabil werden. Diese Hypothese wurde durch Beweise von Subjekt 16 unterstützt, in denen er zum Beispiel sagt, dass der Tobasee kein Vulkan war.

 

Methoden Bearbeiten

Einige der Ersten Zivilisation entwickelten 6 Methoden um den drohenden Weltuntergang abzuwenden, von denen jede scheiterte:

  1. Sie wollten Türme errichten, die die Energie von der Sonneneruption absorbieren.
  2. Mithilfe eines Edenapfel, der ein Energieschild erzeugt, die Erde schützen.
  3. Die Edensplitter nutzen um alle denkenden Lebensformen zur Abwehr der Katastrophe vereinen.
  4. Mithilfe von hoch entwickelter mathematischer Berechnungen die Zukunft vorhersagen um eine Lösung für das Problem zu finden.
  5. Physische Transformation, um die Katastrophe zu überleben. Junos Ehemann Aita stellte sich zur Verfügung, musste jedoch aufgrund eines Fehlschlages von Juno getötet werden.
  6. Durch Transzendierung den Geist in ein anderes Gefäß übertragen.

Nachwirkungen Bearbeiten

"Ihr mögt uns vielleicht nicht verstehen, Aber ihr werdet unsere Warnung verstehen. Ihr müsst. […] Und als Leben in die Welt zurückkehrte,… schworen wir, dass die Tragödie sich nicht wiederholen würde."
―Minerva zu Desmond, durch Ezios Erinnerungen.

Einige der beiden Arten überlebten die Katastrophe und arbeiteten von nun an zusammen. Sie bauten ihre Welt wieder auf, die erste Zivilisation wurde zu Göttern. Trotz ihres Überlebens, konnten sich die, die davor kamen nicht vollständig erholen und so starben sie. Bis 1499 blieben jedoch Hologramme von ihnen auf der Erde, mit denen sie die Menschen vor der Wiederholung der Katastrophe warnen wollten. Minerva erzählt in der Gruft von weiteren Tempeln, die von denen erbaut wurden, die sich vom Krieg abwenden konnten.

Die konkrete Botschaft der ersten Zivilisation geht an den Assassinen Desmond Miles, der durch die Erinnerungen seines Vorfahren Ezio Auditore, in die Gruft gelangt war. Mit dieser letzten Nachricht verschwanden sie endgültig von der Erde.

Das Erbe Bearbeiten

"Um ehrlich zu sein, wir erfinden sie nicht, wir finden sie. […] Es sind Geschenke Mr. Miles. Von denen, die vor uns waren"
―Warren Vidic zu Desmond Miles, über Abstergo.

Trotz dessen, das die erste Zivilisation die Erde verlies, hinterließen sie Spuren, die von den Menschen falsch gedeutet wurden und so kam es, dass die erste Zivilisation fälschlicherweise als Götter betrachtet wurden. Die erste Zivilisation wurde ein Mythos und eine Legende, mit der Zeit von den meisten Menschen verehrt als Gottheiten. Im 21. Jahrhundert begannen die Templer immer mehr über die erste Zivilisation herauszufinden und entdeckten ihre Technologien wieder. Auch der Animus war einst eine Technologie derer, die davor kamen.

Die Templer wussten darüberhinaus von der Existenz der Edensplitter und glaubten, diese wären Geschenke der ersten Zivilisation an ihren Orden. Das Interessante jedoch ist, dass im 15. Jahrhundert nur die Assassinen von der genauen Existenz derer, die davor kamen wussten, während die Templer sie noch für Götter hielten. 500 Jahre später scheinen die Assassinen jedoch vergessen zu haben, dass es eine erste Zivilisation gab und ausschließlich die Templer wissen anfangs von deren Existenz.

Eigenschaften Bearbeiten

"Nun liegt es an dir, Desmond."
―Minerva zu Desmond, durch Ezios Erinnerungen.

Die erste Zivilisation war eine technologisch fortgeschrittene und mächtige Rasse, die besondere Fähigkeiten zu besitzen schien, entweder natürliche oder technologische. Dies wurde bewiesen, als Minerva mit Ezio Auditore in der Gruft in Rom sprach, denn Minerva erklärte Ezio, dass er, als Prophet, nur Desmond Miles repräsentierte und sie eigentlich mit Desmond sprach. Darüber hinaus erwähnte Altaïr Ibn La-Ahad im Kodex, dass ein Edensplitter nicht nur Ereignisse der Vergangenheit zeigen konnte, sondern auch zukünftige Ereignisse, was bedeutet, dass die erste Zivilisation auch Vorhersagen machen könne, dies wird durch Minerva verdeutlicht, die wusste, dass Desmond irgendwann mit dem Animus die Erinnerungen seines Ahnen Ezio wiedererleben kann. Die, die davor kamen wurden oft als Götter gesehen und hatten Einfluss auf viele verschiedene Religionen und beeinflussten so auch die Entwicklung der Welt.

"Ich bin viele. Als ich starb, war ich Minerva. Davor war ich Merva und Mera und noch viele davor. Auch die anderen: Juno, die vorher Uni hieß. Jupiter, der vorher Tinia genannt wurde…

"

―Minervas Antwort auf Ezios erste Frage.

Während der Warnung an Desmond, erwähnt Minerva ihre ehemaligen Namen, Merva und Mera, als auch die Namen ihrer beiden „Kollegen“ Juno und Jupiter, die vorher Uni und Tinia genannt wurden. Die früheren Namen der Gottheiten entsprechen den etruskischen Triaden, während die Jetzigen Namen der römischen Götter tragen. Diese Veränderung ihrer Namen könnte ein Anzeichen dafür sein, dass alle Religionen aus der gleichen Geschichte entstanden sind.

Nachkommen Bearbeiten

"Die Macht stirbt nicht, sie wird vererbt."
―Subjekt 16 in der Glyphe "Nachkommen"
"Hört. Warum haben wir diese Gaben, diese Fähigkeiten? Sie sind in unserem Blut! […] Die Saat wurde gesät, als zwei Welten zu einer wurden. Sehet, die Assassinen, Kinder zweier Welten!"
―Subjekt 16 in der Glyphe Blutlinien

Subjekt 16, das Subjekt, das vor Desmond von Abstergo gefangen gehalten wurde, stellte die Theorie auf, dass der wahre Grund hinter den besonderen Fähigkeiten, wie das Adlerauge der Assassinen, durch genetische Veränderungen entstanden ist. Wahrscheinlich stammen die genetischen Veränderungen daher, dass Menschen mit denen die davor kamen Nachkommen zeugten und Assassinen zu Hybriden wurden. 16s eigene genetische Erinnerungen, die man in der Wahrheit sehen kann, zeigen, dass seine Blutlinie direkt von Adam und Eva abstammt und so alle die besonderen Fähigkeiten der Assassinen besitzen. Dies könnte durchaus möglich sein, da sowohl 16, als auch Altaïr, Ezio und Desmond Miles alle das Adlerauge besitzen. Anscheinend können auch nur diejenigen, die die Gene der ersten Zivilisation haben, die Kraft des Edensplitters voll nutzen, denn Ezio konnte in die Gruft gelangen, während Rodrigo Borgia dies nicht schaffte und Altaïr konnte den Edenapfel verwenden, um die Menschen aus Zypern von der Illusion Armand Boucharts zu befreien.

Statuetten Bearbeiten

Domenico Auditore, der Erbauer der Villa Auditore, wusste wahrscheinlich von der ersten Zivilisation, da Statuetten in Monteriggioni versteckt sind, die man auf die Podeste, die um die Villa herum stehen, setzen muss. Sie erwähnen außer Minerva und Jupiter noch 6 andere Götter der römischen Mythologie, die möglicherweise auch zu der Spezies der ersten Zivilisation gehören.

Statuetten in Monteriggioni:

Da Juno bei diesen Statuetten nicht erwähnt wird, ist anzunehmen, dass es mehr Überlebende der ersten Zivilisation gab, als Ezio oder Domenico bekannt waren.

Galerie Bearbeiten

Trivia Bearbeiten

  • Obwohl sie erst eine wichtige Rolle in Assassin’s Creed II spielen, werden sie schon in Assassin’s Creed von Warren Vidic kurz erwähnt, als dieser Desmond erklärt, das Abstergo bzw. die Templer für alle wichtigen technologischen Fortschritte der Geschichte verantwortlich sind. Warren bestreitet jedoch, dass die Templer sie erfunden, sondern diese "nur" wieder gefunden hätten.
  • Die Beschreibung der ersten Zivilisation trägt auffallende Parallelen zur Prä-Astronautik.
  • In Assassin's Creed III sagt Shaun in einem Gespräch mit Desmond, dass es theoretisch möglich wäre, mithilfe des Animus die Erinnerungen der Ersten Zivilisation zu sehen, man müsste das Gerät nur um mehrere Tausend Jahre zurückprogrammieren.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.