Fandom

Assassins Creed

Ezio Auditore da Firenze

2.730Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion32 Teilen


"Ich lebte mein Leben so gut ich es vermochte, ohne den Zweck zu kennen, doch getrieben wie eine Motte zum Mondlicht, und hier endlich entdecke ich die Wahrheit, dass ich nur der Überbringer einer Nachricht bin, die sich meinem Verstand entzieht. "
―Ezio Auditore da Firenze[Quelle]

Ezio Auditore da Firenze ("der horchende Adler aus Florenz") war der Sohn von Maria und Giovanni Auditore da Firenze. Er war ein Vorfahre von Desmond Miles. Sein Geburtstag ist der Johannistag des Jahres 1459.

Allgemeines

Ezio Auditore da Firenze war ein Meister-Assassine während der italischen Renaissance-Zeit. Anders als viele andere Assassinen vor und nach ihm wurde er nicht in den Orden hineingeboren oder aufgenommen, das Leben eines Assassinen wählte ihn durch den Verrat an seiner Familie und den Tod seines Vaters und seiner Brüder. Zuerst von Rache getrieben, dann an den glauben und der liebe zu den Menschen folgte er den Credo des Ordens und wurde später selbst zum Mentor der Italienischen Bruderschaft ernannt. Dadurch das er die Macht der Templer in Italien, einigen teilen Europas und im Osmanischen Reich brach, gilt er neben Altaïr Ibn-La'Ahad in den Geschichten der Assassinen zu einen der größten Meisterassassinen des Ordens.

Leben

Assassin’s Creed II

Es war der 24. Juni 1459. Maria Auditore war hochschwanger und erwartete ihr Kind. Zwei Hebammen unterstützten sie bei der Geburt. Giovanni Auditore, der Ehemann von Maria, kam erst kurz nach der Geburt zu ihr. Er habe erst kurz vorher davon erfahren und war in der Bank gewesen. Das Neugeborene schrie aber nicht, weshalb die Anwesenden glaubten, dass es sich um eine Totgeburt handelt. Der kleine Junge zeigte aber nach Zureden Giovannis, dass er quicklebendig war und fing dann doch an zu schreien, woraufhin ihm Giovanni den Namen Ezio gab.

Ezio als Baby.png

Ezio, kurz nach seiner Geburt

Die Jahre vergingen und Ezio war mittlerweile ein junger Mann. Er wohnte mit seiner Familie in Florenz, war der Lehrling in der Bank seines Vaters, hatte seine große Liebe, Christina Vespucci, gefunden und hatte eine Fehde mit dem etwas älteren Vieri de' Pazzi. Doch eines Tages zerbrach Ezios heile Welt. Uberto Alberti, ein Freund von Ezios Vater, fädelte mit Francesco de' Pazzi, dem Vater von Vieri, und Rodrigo Borgia eine Verschwörung gegen die Auditore-Familie ein. Ezios Vater und seine Brüder wurden inhaftiert. Ezio entging dem, da er nicht zuhause war, als die Wachen die Festnahmen durchführten. In der Nacht vor der Exekution suchte Ezio seinen Vater im Gefängnis auf, welcher ihm auftrug, aus einer Truhe in dessen Arbeitszimmer alles herauszunehmen und die Dokumente zu Alberti zu bringen. Ezio tat dies, bekleidete sich mit dem Assassinengewand, das er darin fand, und überbrachte die Dokumente. Am nächsten Morgen wurden die Auditore hingerichtet, da Alberti sie verraten hatte und die Medici, die Herrscher der Stadt und enge Freunde der Auditore, nicht in der Stadt waren, um dies zu verhindern. Ezio versuchte zwar noch, Alberti aufzuhalten, scheiterte jedoch. Er floh und schwor sich, die Mörder seiner Familie zu richten.

Ezio young.png

Ezio mit 17

Der erste Teil seines Weges führte ihn in die Rosa Colta. Die Hausbesitzerin Paola, die Schwester des Hausmädchens der Auditore, lehrte Ezio einige Künste der Kurtisanen, darunter auch das Stehlen und Untertauchen. Sie schickte ihn dann mit der kaputten versteckten Klinge seines Vater zu Leonardo da Vinci, welcher für Ezio die Klinge reparierte. Danach beging Ezio seinen ersten Rachemord und tötete Uberto Alberti auf einer Vernissage in der Santa Croce  

Danach entschied sich Ezio, mit seiner Schwester und seiner Mutter die Stadt zu verlassen und nach Monteriggioni zu reisen, wo ihr Onkel lebte. Sie verließen Florenz, doch außerhalb der Stadt wurden sie von Vieri und einigen seiner Männer angegriffen. Doch Mario, Ezios Onkel, kam rechtzeitig dazwischen und schlug mit seinen Söldnern Vieri zurück. Mario bildete Ezio weiter aus und erzählte ihm auch, dass Giovanni ein Assassine war und nicht nur Bankier. Doch Ezio wollte von diesem Vermächtnis nichts wissen, sondern seine Familie noch weiter von seinen Feinden fortbringen. Kurz vor seiner Abreise nach Spanien erfuhr er, dass Mario mit einigen Söldnern nach San Gimignano aufgebrochen ist, um den Griff der Pazzi in der Stadt zu brechen. Er fühlte sich schuldig, da Vieri seines Wissens nur Streit mit Monteriggioni hatte, weil er dort sei, ritt Ezio seinem Onkel hinterher. Er beteiligte sich an der Schlacht und tötete dort Vieri. Des Weiteren erfuhr er, dass die Pazzi etwas Großes in Florenz planten. 

Fortan war Ezio davon beseelt, Rache zu nehmen und seine Feinde zu vernichten. Er brach nach Florenz auf, um Francesco de' Pazzi zu erledigen. Er befreundete sich mit den dortigen Dieben und ihrem Anführer, La Volpe. Mit der Hilfe des Diebes erfuhr Ezio, dass die Pazzi einen Putsch gegen die Medici versuchten. Am nächsten Morgen schaffte es Ezio, den Plan zu vereiteln. Lorenzo de' Medici konnte verletzt entkommen, sein Bruder Giuliano wurde hingegen getötet. Ezio konnte aber Francesco stellen und töten. Die anderen Fadenzieher entkamen aber. 

Pazzi Verschwörung.jpg

Ezio versucht, Francesco aufzuhalten

Ezio kehrte Florenz den Rücken und begann, die restlichen Pazzi-Verschwörer zu jagen. Nach und nach fielen ihm Antonio Maffei, Stefano de Bagnone, Bernardo Barnocelli und Francesco Salviati zum Opfer. Schließlich konnte er auch Jacopo de' Pazzi finden, der sich gerade zu einem Templer-Treffen aufgemacht hatte. Ezio lauschte beim Treffen, neben Jacopo waren auch Emilio Barbarigo und Rodrigo Borgia anwesend. Der Spanier tötete Jacopo für sein Versagen, ließ Ezio gefangen nehmen und befahl seinen Männern, den Assassinen hinzurichten. Die Templer verschwanden und Ezio konnte sich befreien und die anderen Soldaten töten. 

Ezio erfuhr dadurch, dass die Templer auch in Venedig etwas planen, weshalb er sich mit Leonardo nach Venedig aufmachte. Bei ihrem Zwischenstopp in Forlì rettete er Caterina Sforza, der Duchesse von Forlì, das Leben. Dies ermöglichte es ihm, auch ohne Pass nach Venedig zu reisen.

Dort angekommen, machte er sich die örtliche Diebesgilde zu seinen Freunden, mit Rosa, der einzigen Diebin der Gilde, hatte er eine intime Beziehung. Die Diebe gingen gegen Emilio Barbarigo vor, der eine Monopolstellung als Händler genoss und sowohl die Preise als auch die venezianische Polizei kontrollierte. Nach vier Jahren harter Arbeit triumphierten die Diebe mit Ezio über den Händlerkönig, der durch Ezios Hand den Tod fand. Kurz bevor Ezio das Leben von Emilio beendete, erfuhr er noch von einem Templertreffen, dem er einige Tage später beiwohnte.

Assassins creed 2 ezio ueber venedig.jpg

Ezio mit der Flugmaschine

Beim Treffen erfuhr er weitere Namen venezianischer Templer, auch Rodrigo Borgia war zugegen. Die Templer planten den Giftmord des Dogen, woraufhin Ezio mit Antonio, dem Oberhaupt der Diebesgilde, einen Plan zu dessen Rettung ausheckte. Ezio testete Leonardos Flugmaschine aus, da der Palazzo Ducale, der Dogenpalast, nur durch die Luft zugänglich ist. Ezio schaffte es dann auch, in den Palazzo zu gelangen, doch er kam zu spät. Der Templer Carlo Grimaldi hatte bereits den Dogen mit Cantarella vergiftet. Ezio tötete Carlo und floh aus dem Palazzo, doch die Wachen glaubten nun, dass Ezio der Mörder des Dogen war.

Nun wurde Marco Barbarigo, ein weiterer Templer, zum Dogen gewählt. Da er nach Ezio fahnden ließ, beschloss er, auch ihn zu töten. Dazu nahm er, auf Anraten von Teodora, einer Freundin Antonios und Leiterin des Bordells La Rosa Della Virtù, an den Festspielen des Karnevals teil, der gerade in der Stadt war. Dort konnte man eine goldene Maske, die Eintrittskarte zum Fest des Dogen, gewinnen. Doch auch Dante Moro, der Leibwächter von Marco und ebenfalls ein Templer, nahm an den Spielen teil, da die Templer kein Risiko eingehen wollten. Zwar gewann Ezio die Spiele, aber da Marcos Vetter Silvio die Jury bestach, wurde Dante zum Sieger gekürt. Ezio konnte aber Dante die Maske stehlen, das Fest infiltrieren und Marco Barbarigo mit seiner versteckten Pistole erschießen.

Einige Wochen später bat ihn der baldige neue Doge, Agostino Barbarigo, der Bruder von Marco, um Hilfe. Silvio hatte das Arsenale von Venedig mit einer Armee besetzt. Da Agostino ohne Arsenale machtlos ist, benötigte er die Hilfe des Assassinen. Antonio riet Ezio mit Bartolomeo d'Alviano Kontakt aufzunehmen, da dieser Silvio über alles hasste und eine gut gerüstete Söldnerarmee besaß. Ezio machte sich in den Castello-Bezirk auf, doch dort erfuhr er nur, dass Silvio bereits Bartolomeo gefangen genommen hatte. Ezio befreite den General der Söldner und verhalf dessen Heer zu neuem Glanz. Dann attackierten sie das Arsenale und Ezio tötete Dante Moro, den Hauptmann von Silvios Armee, und Silvio. Er erfuhr von den Sterbenden, dass sie nicht das Amt des Dogen angestrebt hatten, sondern nach Zypern segeln sollten. Das Schiff war bereits fortgesegelt, und Ezios Laune wurde trotz seines Sieges getrübt.

Zwei Jahre später erfuhr Ezio, dass das Templer-Schiff wieder nach Venedig zurückkehrte. Am Vortag suchte Leonardo Ezio auf und berichtete ihm, dass er die Kodex-Seiten komplett entschlüsseln konnte. Die Prophezeiung darin verstand der Gelehrte aber nicht, dafür aber Ezio. Er erkannte, dass die Templer die Gruft finden wollten und dass ein Prophet erscheinen würde, wenn das zweite Stück in die schwimmende Stadt gebracht werden würde. Ezio wusste nun auch, warum die Templer nach Zypern gesegelt waren: um einen Edensplitter von dort zu holen. Ezio plante, dem Propheten am nächsten Tag aufzulauern. Er verfolgte das Paket mit dem Edensplitter bis in den Canareggio-Bezirk Venedigs. Dort infiltrierte er die Soldatengruppe, die die Kiste zum Spanier bringen wollten.

Ezio aufnahmeritus.png

Ezios Aufnahmeritual

Beim Spanier angekommen, tötete Ezio die Wachen und fragte dann Rodrigo, wo denn der Prophet sei. Dieser antwortete, dass er (Rodrigo) der Prophet ist und er Ezio nun töten würde. Die beiden kämpften miteinander, währenddessen stießen weitere Borgia-Soldaten dazu, doch diese wurden von heraneilenden Mitstreitern Ezios zurückgeschlagen: Mario, La Volpe, Antonio und Bartolomeo. Schließlich besiegte Ezio mit seinen Verbündeten Rodrigo, doch dieser konnte flüchten. Ezio wollte ihm bereits hinterhereilen, doch Teodora und Paola hielten ihn zurück. Daraufhin fragte er, warum denn alle hier seien, worauf ein Mann, der sich vorher im Hintergrund gehalten hatte, sagte, dass sie auf das Erscheinen des Propheten warten würden. Ezio sagte daraufhin, dass der Prophet ihm egal sei und dass er ohnehin nicht gekommen ist. Der Mann sagte daraufhin, dass sie glaubten, dass Ezio der Prophet ist. Danach stellte er sich als Machiavelli vor und offenbarte Ezio, dass sie alle Assassinen waren, genauso wie er und ihn über die ganzen Jahre lang geführt und ausgebildet hatten. In dieser Nacht wurde Ezio offiziell in den Orden der Assassinen aufgenommen.

Die Assassinen beschlossen, den Edensplitter sicher zu verwahren. Dazu wollen sie nach Forlì reisen, da die Festung in der Hand einer Verbündeten war, Caterina Sforza. Ezio brach mit Machiavelli in die Campagna auf, doch dort mussten sie mit ansehen, wie die Gebrüder Orsi die Stadt besetzten. Mithilfe der Assassinen konnten die Streiter von Forlì die Orsi-Brüder aus der Stadt jagen, aber eine Belagerung begann. Zwei Kinder von Caterina wurden entführt und Ezio machte sich auf, um sie zurückzuholen. Er befreite die Kinder und tötete einen Orsi-Bruder, Lodovico. Als er nach Forlì zurückkehrte, erfuhr er, dass Checco, der andere Orsi-Bruder, einen Überraschungsangriff durchgeführt hatte und sowohl den Edenapfel als auch die Kodexkarte, die Caterinas verstorbener Ehemann angefertigt hatte, an sich brachte. Ezio eilte ihm hinterher und konnte Checco töten. Dieser verletzte den Assassinen aber schwer. Der Apfel rollte Ezio aus der Hand und ein Mönch mit neun Fingern nahm ihn an sich. Ezio verlor das Bewusstsein.

EzioSavonarola.png

Ezio beendet Savonarola's Qualen

Als er wieder erwachte, hatte man ihn wieder nach Forlì gebracht. Ezio brach also auf, um den neunfingrigen Mönch zu finden. Bald erfuhr er den Namen: Girolamo Savonarola. Dieser schwang sich zum Stadtherren von Florenz auf und vertrieb die Medici. Ezio machte sich in seine Heimatstadt auf, stürzte Savonarolas Regime und brachte den Edenapfel an sich. Kurze Zeit später wurde Savonarola von den aufgebrachten Bürgern von Florenz auf den Scheiterhaufen gestellt. Als Ezio dies sah, erklomm er ebenfalls den Scheiterhaufen und beendete die Qualen Savonarolas, weil er glaubte, dass es niemand verdient hatte, unter solchen Umständen zu sterben.

Mithilfe des Edensplitters konnte Ezio nun den Standort der Gruft auf den ganzen Kodexseiten herausfinden. Er erkannte, dass sich die Gruft im Vatikan befand, direkt unter den Füßen von Rodrigo Borgia, der zu Papst Alexander VI. geworden war. Ezio macht sich nun auf, Rodrigo in Rom zu töten und die Gruft zu öffnen.

Im maul des wolfes6.png

Minerva berührt den Apfel

Ezio infiltrierte den Vatikan und kämpfte gegen Rodrigo, nach einem langen Kampf gewann der Assassine gegen den Templer, verschonte aber dessen Leben, da er dachte, dass Rodrigos Tod seine Familie nicht zurückbringen würde. Ezio versuchte nun, die Gruft zu öffnen und schaffte das, woran Rodrigo vorher gescheitert war. Es stellt sich also heraus, dass Ezio der Prophet war und nicht Rodrigo. In der Gruft

Minerva-0.png

Ezio trifft Minerva

erschien Ezio ein Abbild von Minerva. Sie erzählt ihm von geheimen Tempeln und dass eine Katastrophe nahen würde. Als Ezio sagte, dass nichts davon Sinn ergäbe, stauchte sie ihn zusammen, da sie nicht mit ihm, sondern durch ihn sprechen wollte. Nicht Ezio war die Person, die die Katastrophe verhindern sollte, sondern Desmond, sein Nachfahre, der Ezios Erinnerungen mithilfe des Animus nacherlebte. Minerva scheuchte Ezio aus der Gruft. Als dieser den Kreuzstab des Papstes mitnehmen wollte, wird dieser von einem Mechanismus in den Erdboden gezogen. Mario erschien und die beiden Auditore flohen aus dem Vatikan.

Assassin’s Creed: Brotherhood

Ezios weg zu den Kanonen.jpg

Ezio während der Schlacht

Nachdem Ezio mit Mario aus Rom geflohen war, erreichten sie Monteriggioni im Januar 1500. Dort erzählte Ezio den anwesenden Assassinen und den Verbündeten, Machiavelli, Caterina Sforza, Mario, Maria und Claudia, was sich in der Gruft ereignet hatte. Niemand von ihnen wusste, wer Desmond war oder welche Tempel gemeint waren, woraufhin die Assassinen glaubten, dass es sie nicht mehr betreffen würde. Caterina trägt Ezio ihr Anliegen vor: Die Borgia haben von den Angriffen auf Forlì noch nicht abgelassen und die Contessa bittet Ezio um Beistand durch sein Söldnerheer. Um sich seine Gunst zu sichern, schläft Caterina mit Ezio. Am Morgen erwachen die beiden aber mitten in einem Angriff der Borgia auf Monteriggioni. Ezio schnappt sich seine versteckte Klinge und ein Schwert und beginnt den Kampf. Mario und Caterina würden Truppen ins frontale Gefecht führen, während Ezio die Stadtmauern verteidigte. Doch Monteriggioni konnte den Borgia nicht standhalten, zwar konnten alle Bewohner fliehen, doch Cesare Borgia, der Anführer der Armee, erschoss Mario und nahm Caterina gefangen. Ezio wurde von Arkebusiern der Borgia niedergeschossen. Dennoch brach er noch in der selben Nacht nach Rom auf. 

Auf dem Weg dorthin verlor er aber das Bewusstsein und fiel vom Pferd. Dennoch erwachte er in Rom. Eine Frau hatte ihn verarztet. Ezio bedankte sich bei ihr und machte sich auf, Machiavelli zu finden, da die Frau gesagt hatte, dass Ezio ihn treffen solle. Machiavelli erzählte Ezio alles über seinen neuen Erzfeind, Cesare Borgia, dem Sohn von Rodrigo Borgia. Ezio weiß noch nicht, wie er mit dem zerstörten Assassinenorden gegen den mächtigen Borgia-Clan bestehen kann. Die Borgia hatten Rom komplett im Besitz, die besten Stadtviertel wurden von ihnen durch Türme kontrolliert. Obwohl Machiavelli davon abriet, tötete Ezio einen Borgia-Hauptmann und brannte dessen Turm nieder. Machiavelli erzählte Ezio immer mehr von der aktuellen Lage in Rom. Die Borgia schickten sich immer verschlüsselte Nachrichten und da die Assassinen nicht das Dechiffrierblatt besaßen, konnten sie die Nachrichten nicht entschlüsseln. Ezio wird inzwischen von den Anhängern Romolus, die auch den Borgia dienen, in einen Hinterhalt gelockt, doch dieser konnte seine Angreifer töten und eines ihrer Verstecke infiltrieren. Dort stahl er einen Schlüssel für eine geheime Schatzkammer. Schließlich brachte Machiavelli Ezio in ihr neues Versteck, das ihnen von Fabio Orsini, dem Cousin von Bartolomeo d'Alviano, zur Verfügung gestellt wurde. Ezio macht sich nun auf, um die Söldner, Diebe und Kurtisanen der Stadt für sich zu gewinnen.

Die Söldner Roms standen unter dem Befehl eines alten Freundes, Bartolomeo. Ezio half ihm den Griff der Borgia  in der Nähe von den Baracken zu brechen, indem er den dortigen Borgia-Hauptmann und Cousin Cesares tötete. Dadurch konnte sich Bartolomeo auf die Franzosen konzentrieren, die ein Bündnis mit Cesare hatten und unter der Führung des Barones de Valois, eines Templers, standen. Ezio bat Bartolomeo, Cesares und Rodrigos Schritte zu überwachen, der Söldner erklärte sich dazu bereit. 

Danach treibt es Ezio zu den Kurtisanen. Als er mit der Dame des Hauses verhandeln wollte, erfuhr er, dass sie von den Cento Occhi, einer Diebesbande, die den Borgia diente, entführt worden war. Obwohl Ezio Solari freikaufen wollte, töteten die Occhi sie dennoch, woraufhin Ezio alle Entführer ermordete. Zurück bei der Rosa in Fiore sah er auf einmal Maria und Claudia unter den Kurtisanen. Sie waren Ezio nach Rom gefolgt und wollten ihm helfen. Ezio rang sich widerwillig dazu durch, Claudia das Geschäft der Rosa in Fiore führen zu lassen. Ezio bat seine Schwester, dass ihre Mädchen Caterina finden sollten.

Ezio La Volpe.jpg

Ezio trifft La Volpe

Nun wandt sich Ezio der Diebesgilde von Rom zu, er ist überrascht, als er ihren Anführer trifft, La Volpe. Dieser war erst kürzlich zum Oberhaupt der Diebe in Italien gewählt worden. Er weigerte sich aber, seinem alten Waffenbruder und Schüler zu helfen, weil er dadurch auch Machiavelli helfen würde. Diesen hielt er für einen Verräter. Als Ezio Beweise fordert, nimmt La Volpe ihn zu einem Treffen mit. Machiavelli trifft dort einige Borgia-Soldaten und tauschte mit ihnen Dokumente aus. La Volpe lässt das Treffen unterbrechen, indem er seine Diebe angreifen ließ. Einer von ihnen, Claudio, wurde schwer verletzt und Ezio rettete ihm das Leben. La Volpe gestand Ezio ein, dass er ihm einen Gefallen schuldig war, weshalb er von den Beschuldigungen gegen Machiavelli ablässt. Dennoch forschte er aber hinter Ezios Rücken weiter nach Beweisen. Ezio bat seinen Kameraden, seine Diebe mit der Findung des Edensplitters zu beauftragen.

Nach einiger Zeit trafen sich die Assassinen im Hauptquartier, Ezios Verbündete erzählten ihm von den Vorgängen in der Stadt. Cesare und Rodrigo sollten in der Engelsburg sein, der Edensplitter wurde einem Gelehrten übergeben und Caterina hatte man in die Engelsburg gebracht. Ezio beschloss, in die Engelsburg einzusteigen, Cesare und Rodrigo zu töten und Caterina zu befreien. Als er aber in die Engelsburg eindrang, wurde er Zeuge, wie Cesare gerade nach Urbino abreiste. Rodrigo war überhaupt nicht in der Burg. Es gelingt dem Assassinen aber, Caterina aus dem Kerker zu befreien. Er brachte sie zum Versteck auf der Tiberinsel, und Ezio sah ein, dass er nicht gegen die Borgia bestehen konnte, da seine Bruderschaft so wenig Mitglieder hatte. Mit dem Einverständnis von Machiavelli machte sich Ezio auf und rekrutierte Bürger Roms, die sich gegen das Regime der Borgia auflehnten. 

Bewaffnete Flugmaschine.jpg

Ezio fliegt den Bomber

Ezio wurde von Leonardo aufgesucht, der von den Borgia gezwungen geworden war, fürchterliche Kriegsmaschinen zu bauen. Aus Angst um sein Leben hatte er es getan, er übergab aber seinem Freund eine Liste der Namen der Templer, die wussten, wo sich die Kriegsmaschinen befanden. Leonardo berichtete auch, dass er der Gelehrte war, der den Edensplitter von Cesare bekommen hatte, aber Rodrigo habe ihn ihm weggenommen. Leonardo fertigte Ezio einige Kodexwaffen an, da er seine alten während des Angriffes auf die Villa verloren hatte. Ezio brach nun auf und zerstörte die vier Kriegsmaschinen. Danach traf er sich abermals mit Leonardo, dieser gab ihm dann Fallschirme.

Ezio sah ein, dass er die Borgia nicht stürzen konnte, wenn er einfach Cesare oder Rodrigo töten würde. Man müsste ihre Herrschaft zerschmettern. Deshalb wollte Ezio den Borgia das Geld entziehen und die französischen Truppen zum Abziehen bewegen.

Ezios erster Schritt ging gegen das Geld der Borgias. Finanziert wurde Cesare von Juan Borgia dem Älteren. Da Ezio den Bankier, der sich Juan nannte, nicht finden konnte, musste er sich an dessen Schuldner hängen. Er fand einen Senator, Egidio Troche, der bis zum Hals in der Schuld des Bankiers stand. Ezio konnte die Geldeintreiber vom Bankier töten und Egidio die nötigen Mittel liefern, damit dieser Juan bezahlen konnte. Ezio infiltrierte dann den Geldtransport und begleitete die Truhe mit dem Geld zum Bankier, der gerade ein Fest gab. Ezio tötete ihn dort unbemerkt. 

Ezio centurio.jpg

Ezio als römischer Centurio

Nun half Ezio Bartolomeo, der immer mehr in Bedrängnis gegen Octavian de Valois geraten ist. Der Baron entführte Pantasilea, die Frau von Bartolomeo, um diesen zum Aufgeben zu zwingen. Bartolomeo erkannte, dass er mit seinen Söldnern den Franzosen im offenen Kampf nicht gewachsen war und wollte bereits aufgeben, doch Ezio überredete seinen Freund zu einer List. Sie besorgten sich französische Rüstungen und Ezio (verkleidet als ein französischer Hauptmann) eskortierte mit einigen verkleideten Söldnern Bartolomeos den "gefangenen" Bartolomeo ins Lager der Franzosen. Dort begannen sie den Kampf und Ezio kann de Valois töten und Pantasilea befreien. Nach dem Tod ihres Generals zogen die Franzosen aus Rom ab und überließen den Schutz der Stadt den Borgias. 

Inzwischen hatte La Volpe einen Weg gefunden, wie Ezio spielend leicht in die Engelsburg eindringen könnte. Pietro Rossi, der heimliche Geliebte von Lucrezia, besaß einen Schlüssel zur Burg. Cesare wollte Pietro töten, da er von dessen Affäre mit seiner Schwester gehört hatte, darum schickte er seinen besten Meuchelmörder aus, Micheletto Corella. Ezio verfolgte Micheletto und hielt ihn davon ab, Pietro zu töten. Aus Dankbarkeit übergab dieser Ezio den Schlüssel zur Burg. 

Auf dem Rückweg zur Tiberinsel sah Ezio plötzlich einen Mann, der bereits bei der Schlacht um Monteriggioni anwesend war. Als er ihn ansprach, lief er davon und Ezio verfolgte ihn und schnappte ihn sich. Er erkannte, dass dieser Mann der Verräter war und nicht Machiavelli, wie La Volpe dachte. Der Mann trug das Dechiffrierblatt, das Ezio und Machiavelli schon so lange suchten, aber bevor Ezio noch mehr aus dem Mann herausquetschen konnte, tötete er sich selbst. Da La Volpe indessen sich aufgemacht hatte, um Machiavelli zu töten, da die Beweislast erdrückend für ihn war, eilte Ezio zur Tiberinsel und konnte La Volpe in letzter Sekunde aufhalten, Machiavelli zu töten. Die Assassinen hielten nun Rat und auf Ezios Wunsch wurde Claudia zu einer Assassine vereidigt. Danach trat Machiavelli als Großmeister zurück und übergab das Amt an Ezio. Dieser brach nun zur Engelsburg auf, da Cesare aus der Romagna zurückgekehrt ist.

2013-08-31 00004.jpg

Ezio mit dem Apfel

Dort drang er mit Pietros Schlüssel in die Burg ein und wurde Zeuge, wie Rodrigo versuchte, Cesare vergiften, da er erkannt hatte, dass sein Sohn den Verstand verloren hatte. Zwar biss Cesare in den vergifteten Apfel, konnte aber dank Lucrezia schnell genug erkennen, dass sein Vater ihn töten wollte. Da dieser ihm nicht verriet, wo der Edensplitter war, nahm Cesare den vergifteten Apfel und erstickte damit seinen Vater. Dann zwang er Lucrezia, ihm zu verraten, wo der Edensplitter war. Ezio stürmte in das Zimmer, Lucrezia verriet ihm bereitwillig das Versteck, das sie Augenblicke zuvor auch ihrem Bruder genannt hatte. Eine wilde Hatz zwischen den beiden Erzfeinden entstand, wer zuerst beim Petersdom ankam, da dort der Edensplitter versteckt war. Ezio erreichte das Versteck zuerst und benutzte den Apfel, um Cesare in die Flucht zu schlagen. Danach floh er aus dem Vatikan. 

Einige Wochen später erfuhr Ezio, dass Cesare seine Truppen in Rom sammelte um die Assassinen zu erledigen. Dazu traf er sich mit seinen Hauptmännern auf dem Kapitol. Doch Ezio erwartete sie bereits und während Cesare floh, tötete Ezio dessen Hauptmänner mit dem Edenapfel. Danach versuchte Cesare, sich von den anderen Kardinälen zum neuen Papst wählen zu lassen, doch diese verweigerten dies und wählten lieber einen anderen zum Papst. Als Cesare zur Gewalt griff, wurde er abermals von Ezio mit dem Edensplitter überrascht. Der Assassine tötete Cesares Wachen, während dieser abermals fliehen konnte. Einige Wochen später sammelte Cesare seine letzten Getreuen vor dem Nordtor von Rom, die Assassinen stellten sich ihm in den Weg. Cesare drohte mit dem Heer, das aus der Romagna kommen und die Assassinen vernichten würde. Die Assassinen töteten Cesares Getreuen, während tatsächlich ein Heer aufmarschiert. Doch dieses stand nicht unter der Führung von Micheletto, sondern von Fabio Orsini, der Cesare auf Befehl des Papstes verhaftete. Die Gefahr durch die Borgia schien gebannt.

Nach einiger Zeit erfuhr Ezio durch die Nutzung des Edenapfels, dass Cesare durch Michelettos Hilfe aus seinem Gefängnis fliehen konnte. Der Assassine versuchte mit der Hilfe von Machiavelli, Cesare zu finden, war aber zunächst erfolglos. Eines Tages wollte Ezio Leonardo besuchen, doch er musste feststellen, dass dieser vom Kult der Hermetiker entführt wurde. Zusammen mit Leonardos Schüler Salaì machte sich Ezio auf, seinen besten Freund zu finden. Schließlich fand er ihn, tötete Ercole Massimo, den Anführer der Hermetiker, und begleitete Leonardo in die Gruft des Pythagoras. Zusammen erreichten sie schließlich die eigentliche Gruft, doch dort war statt der "Rettung für die Menschheit", wie Massimo glaubte, nur eine große Anzahl von Zahlen-Hologrammen. Leonardo verstand den Sinn dahinter nicht, doch Ezio erkannte, dass dies eine Nachricht für das Phantom Desmond ist, und dass er wieder nur der Überbringer der Nachricht war. Danach verwahrte er den Edenapfel in der Gruft unter dem Kolosseum.

Ezio vs Cesare 1.jpg

Ezio gegen Cesare

Ezio kann Cesare dann schließlich doch finden und zusammen mit Machiavelli und Leonardo brach er nach Spanien auf. Die dortige Flotte der Borgia wurde durch - von Leonardo gebauten - Bomben zerstört, Ezio und Machiavelli belauschten ein Treffen von Cesare und einigen anderen Templern, wo Cesare Micheletto erschießt. Durch eine unglückliche Fügung erkannte Cesare, dass die Assassinen ihn belauschten und er schoss auf Machiavelli und floh. Der Assassine war schwer verletzt, überlebte aber. Ezio verfolgte Cesare nach Viana, wo Cesare eine Schlacht für seinen Cousin führte. Ezio kämpfte sich zu Cesare durch und tötete ihn schließlich nach einem heftigen Kampf.

Assassin’s Creed: Revelations

Ezio sah nach dem Tod der Borgia keinen Sinn mehr in seinem Leben, da er sein Lebensziel erreicht hatte. Da kam ihm ein alter Brief von seinem Vater an seinen Onkel, den er aus den Assassinen-Archiven herausgestöbert hatte, gerade recht, der etwas mystisches in der uralten Festung Masyaf andeutete. Ezio reiste nun nach Masyaf, doch auf der Überfahrt von Italien nach Griechenland geriet sein Schiff, die Anaan, in einen Kampf gegen Piraten unter der Führung von al-Scarab. Ezio konnte jedoch die Piraten zurückschlagen und wurde deshalb vom Kapitän geehrt. Von Griechenland weg reiste Ezio nach Zypern, dort durchsuchte er das alte Templer-Archiv, fand jedoch nichts. Da von Zypern weg keine Schiffe nach Syrien segelten, stahl Ezio ein Boot, doch bevor er ablegen konnte wurde er von einem Mann angegriffen. Dieser stellte sich als al-Scarab heraus, der Ezio für das Versenken seines Schiffes bestrafen wollte. Die Stadtwache kam dazwischen und notgedrungen taten sich Assassine und Pirat zusammen und töteten die Wachen und reisten von Zypern nach Akkon. Auf der Überfahrt wurden sie Freunde. 

EzioPlanke.png

Ezio kurz vor seiner Hinrichtung

Von Akkon aus reiste Ezio nach Masyaf, wo er von den hiesigen Templern unter Führung von Leandros gefangen genommen wurde.  Auf Leandros' Befehl hin wurde der Assassine auf den Wachturm geführt, um dort erhängt zu werden. Doch Ezio überlistete die Templer und ihm gelang die Flucht. Er fand seine Ausrüstung und entkam durch den Teich hinter der Festung, in dem er einen Tunnel entdeckte. Am Ende des Tunnels fand Ezio ein paar Templer, die versuchten die Tür zu Altaïrs Bibliothek zu öffnen. Dies gelang ihnen jedoch nicht, da den Templern die dazu benötigten Masyaf-Schlüssel fehlten. Von einem Arbeiter erfuhr Ezio, dass die Templer einen Masyaf-Schlüssel unter Konstantinopel gefunden hatten und dieser im Besitz des Großmeisters der Templer war. Ezio verließ Masyaf, tötete Leandros und nahm ihm Niccolò Polos Tagebuch ab. Dann reist er nach Konstantinopel.

ACR Welcome 6.png

Yusuf Tazim begrüßt Ezio

Auf der Überfahrt lernte er Prinz Süleyman kennen, der sich ihm als einfacher Student zu erkennen gab. In den Gesprächen war Ezio sehr beeindruckt von der bereits großen Weisheit des jungen Mannes. Ein weiteres Mal beeidruckte er Ezio als Edelmann, als er der ihm bis dahin noch unbekannten Sofia Sartor mit der Last ihrer Pakete half. In Konstantinopel angekommen wurde Ezio von Yusuf Tazim willkommen geheißen. Dieser zeigte dem Mentor die Wunder von Konstantinopel, schenkte ihm eine Hakenklinge und schulte ihn im Umgang mit Bomben. Ezio hatte aus dem Tagebuch von Niccolo Polo erfahren, dass alle Masyaf-Schlüssel in Konstantinopel versteckt waren. Darum stattete er dem alten Handelsposten der Polos einen Besuch ab. Dort traf er Sofia Sartor, die Besitzerin des Handelsposten, die ihn in eine Buchhandlung umgebaut hatte. Ezio fand eine versteckte Tür, die ihn in die Katakomben unter Konstantinopel führten. Dort fand er einen Masyaf-Schlüssel und eine Karte. Die Karte zeigte, dass Ezio verschiedene Bücher finden musste, die ihm dann die Standorte der Schlüssel zeigen würden. Er zeigte die Karte Sofia, die ihm versprach, die Karte zu entschlüsseln, wenn sie dafür die Bücher haben konnte. Ezio war einverstanden und zusammen mit Sofia fand er drei weitere Masyaf-Schlüssel. In der Zeit, die er mit Sofia verbrachte, begann Ezio sich in sie zu verlieben. 

Inzwischen erfuhr Ezio, dass die Templer ein Attentat auf Prinz Süleyman planten. Gemeinsam mit Yusuf und dessen Assassinen infiltrierte Ezio als Barde verkleidet den Topkapi-Palast während einer Feierlichkeit und rettete dem Prinzen das Leben. Dieser wollte wissen, wer das Attentat auf ihn geplant hatte, Ezio erklärte sich dazu bereit, es herauszufinden. Dies führte ihn zum Anführer der Janitscharen, Tarik Barleti. Dieser schien mit dem Großmeister der Templer, Manuel Palaiologos, im Bunde zu stehen. Palaiologos schien einen Putsch zu planen und den Sultan Bayezid absetzen zu wollen, da er, Manuel, der letzte Enkel des letzten byzantinischen Kaisers war und sich deshalb als rechtmäßiger Thronerbe sah. Ezio berichtete dies Süleyman und dieser befahl ihm, Tarik für seinen Verrat zu töten, was Ezio dann auch tat. Doch es stellte sich heraus, dass Tarik selbst bereits gegen Palaiologos vorgegangen war. Er hatte ihm keine richtigen Waffen bereitgestellt, sondern nur nicht funkionierende Musketen, mit deren Hilfe er die Material- und Geldflüsse der Byzantiner aufdecken wollte. Außerdem wollte er mit seinen Janitscharen den Putsch verhindern. Sterbend bat er Ezio, sein Werk fortzuführen. Dieser versprach es ihm und brach einige Tage später nach Kappadokien auf, nachdem er Yusuf bat in seiner Abwesenheit auf Sofia aufzupassen.

In Kappadokien arbeitete Ezio mit Tariks Spionin Dilara zusammen und gemeinsam brachen sie den Griff der Byzantiner. Ezio tötete Shahkulu, Palaiologos rechte Hand und einige Zeit später auch Manuel selbst. Er nahm ihm den Masyaf-Schlüssel ab, erkannte aber, dass Palaiologos gar nicht der Großmeister der Templer war, sondern Ahmet, der Onkel von Süleyman. Dieser sprach mit Ezio und sagte ihm, dass er nach Konstantinopel zurückreisen werde und Sofia Sartor um die Schlüssel "bitten" würde. Da Ahmet sich auf einem Schiff befand und Ezio am Hafen zurückblieb, hatte der Prinz einen großen Vorsprung und traf vor Ezio in Konstantinopel ein.

Ezio reiste so schnell wie möglich zurück nach Konstantinopel, konnte aber nicht verhindern, dass Ahmet Yusuf Tazim töten ließ und Sofia entführte. Ezio machte sich mit seinen Assassinen auf und stürmte das Arsenale von Konstantinopel und tötete Ahmet beinahe, nur die Vernunft ließ Ezio seine Klinge zurückhalten. Ahmet versprach Ezio, dass er Sofia wohlauf zurückhaben konnte, falls er ihm am nächsten Tag am Galata-Turm die fünf Masyaf-Schlüssel geben würde. Ezio ging auf den Handel ein. 

Am nächsten Morgen lief der Tausch nicht wie geplant ab. Ahmet erhielt die Schlüssel und floh, Ezio befreite Sofia, musste aber erkennen, dass es gar nicht Sofia war, sondern Azize, eine von den Templern entführte Assassine. Ezio konnte aber doch noch Sofia finden und befreien und gemeinsam verfolgten sie Ahmet. Sie stellten ihn an einer Schlucht, doch bevor Ezio ihn töten konnte, kam Ahmets Bruder Selim dazwischen und warf Ahmet in eine Schlucht. Dann sagte er zu Ezio, dass er ihn nur verschonte, weil Süleyman ein gutes Wort für den Assassinen eingelegt hatte.Dennoch würde Ezio aus Konstantinopel verbannt und zum Tode verurteilt, sollte er je wieder einen Fuß in die Stadt setzen. Bevor Ezio etwas entgegnen konnte dankte Sofia ihm dafür.

EzioDesmond.png

Ezio spricht zu Desmond

Ezio brach mit Sofia nach Masyaf auf. Er erkärte ihr das Kredo der Assassinen und den Ursprung seines Ordens in Masyaf. Dort angekommen öffnete er dort die Bibliothek von Altaïr. Dort fand er aber nichts, keine Bücher angefüllt mit Wissen, keine Waffe oder Tempel, nur das Skelett von Altaïr und einen weiteren Schlüssel. Dieser zeigte ihm, dass Altaïr hier in der Bibliothek einen weiteren Edensplitter versteckt hatte. Ezio ließ diesen dort im Versteck und verlässt Masyaf. 

Ezio und Sofia reisten zurück nach Konstantinopel, er ernannte Dogan zum neuen örtlichen Großmeister, Sofia verkaufte ihren Buchhandel an die Assassinen und die Geschäftsführerin wurde Azize. Ezio reiste mit Sofia zurück nach Italien und sie heirateten in Venedig. 

Assassin’s Creed: Embers

Ezio war mittlerweile 62 Jahre alt und hatte sich mit seiner Familie auf einen Landsitz nahe Florenz zurückgezogen. Er hatte sein Amt als Großmeister der Assassinen an Lodovico Ariosto abgetreten und war nun glücklicher Landwirt und Vater von Marcello und Flavia

Shao jun ohne Kapuze.png

Shao Jun und Ezio

Doch eines Tages kam die chinesische Assassine Shao Jun zu Ezio. Sie und ihr Meister waren die letzten des chinesischen Assassinenordens, doch ihr Meister wurde in Venedig von den Templern getötet. Shao Jun wollte, dass Ezio ihr zeigte, wie sie ihre Bruderschaft wiederaufbauen konnte. Ezio wollte sie zuerst seines Hauses verweisen, da er nichts mehr mit den Assassinen zu tun haben wollte, aber mit der Zeit siegte die Vernunft und er erzählte Jun einiges aus seinem Leben und lehrte sie, wie sie am besten vorgehen solle. Eines Nachts wurden sie von chinesischen Templern angegriffen, doch gemeinsam konnten Ezio und Jun die Templer töten. Am Morgen bedankte sich Jun und verließ Ezio, dieser reichte ihr noch ein Kästchen mit unbekanntem Inhalt, das sie erst öffnen sollte, wenn sie vom Weg abgekommen würde.

Einige Wochen später fuhr Ezio mit Sofia und Flavia zum Markttag nach Florenz. Da Ezio immer noch an den Folgen einer schweren Brustinfektion litt, bat Sofia ihn, auf einer Bank auf sie zu warten. Ezio schloss dort die Augen und starb friedlich.

Ezios Abschiedsbrief an Sofia:

Als ich noch jung war,
hatte ich Freiheit,
doch sah ich sie nicht.
Ich hatte Zeit,
doch verstand ich sie nicht.
Und ich hatte Liebe,
doch ich fühlte sie nicht.
Es vergingen 30 Jahre,
bis ich diese drei Dinge begreifen konnte.
Und nun, in der Dämmerung meines Lebens,
ist dieses Verstehen zu Zufriedenheit geworden.
Liebe, Freiheit und Zeit,
einst so ersetzbar,
sind es nun die Dinge die mich voran treiben,
und am meisten die Liebe, mio bene,
für dich, unsere Kinder, unsere Brüder und Schwestern,
und für die riesige und wunderbare Welt,
die uns das Leben schenkte,
und immer neu überrascht.
Endlose Zuneigung,
mia Sofia.
Für immer dein

Ezio Auditore

Abstammung

Als Altaïr Ibn La-Ahad, Meister der Assassinen, um 1257 n. Chr. Masyaf als Standort der Assassinen aufgab und die Bruderschaft in die ganze Welt aussandte, um Orden zu gründen und unter der Bevölkerung zu wirken, wurde in Konstantinopel ebenfalls ein Orden gegründet. Die Gründer dieses Ordens waren Maffeo und Niccoló Polo. Niccolós Sohn, Marco, war vermutlich später der Leiter des Ordens in Italien. Zu seinen Gefolgsleuten zählte auch Ezios Ur-Urgroßvater Domenico und dessen Vater. Domenico wurde von Dante Alighieri ausgebildet und dann auf eine wichtige Mission geschickt: Er sollte den Kodex von Altair, den Marco von Kublai Khan in China erhalten hatte, nach Spanien bringen. Doch auf der Überfahrt wurden sie von Templern angegriffen, der Kodex ging über Bord, Domenicos Frau wurde getötet, sein Sohn und er wurden verschont. Domenico reiste nach Italien zurück, musste aber feststellen, dass sowohl sein Vater, Alighieri und Marco Polo von den Templern getötet wurden. Er nahm das Vermögen von Marco Polo an sich und baute sich eine Villa in Monteriggioni und nahm den Namen Auditore an.

Galerie

Fähigkeiten

  • Er kann mit fast jeder Waffe umgehen, er ist aber auch ein ausgezeichneter Faustkämpfer.
  • Er besitzt das Adlerauge und später den Adlersinn.
  • Er kann sehr gut Klettern und Schwimmen.
  • Er spricht fließend Italienisch und Französisch, spricht passables Latein und beherrscht ein wenig Spanisch. In Assassin’s Creed Revelations spricht er auch einige Wörter Türkisch und Griechisch.
  • In seinen jungen Jahren lernte er ein paar Akkorde auf der Laute.

Trivia

  • Die Blutspur, die Desmond im Jahr 2012 sieht, ist vermutlich die von Ezio, als er bei dem Angriff auf die Villa angeschossen wurde und diesen Weg in den Altarraum nahm.
  • Der italienische Vorname Ezio stammt vom altgriechischen Wort ἀετός ab, was Adler bedeutet.[1]
  • Seine guten Französischkenntnisse kommen seinen Worten nach daher, dass es im heimischen Bordell einige Französinnen gab.
  • Ezio hat eine Gastrolle im Spiel Soulcalibur V.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Vorname Ezio bei vorname.com

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki