FANDOM



Gedächtnisabschnitt 3 (Bloodlines) ist der dritte Erinnerungsabschnitt in Assassin's Creed: Bloodlines.

InhaltBearbeiten

Altaïr ist mit Maria auf dem Weg nach Kyrenia. Als sie mit dem Schiff anlegten, wurden sie von zwei Piraten, die ebenfalls an Bord waren, erkannt. Als Altaïr sich zu den Piraten umdrehte, nutzte Maria den Moment zur Flucht. Altaïr entkam den Piraten und fand Maria schnell wieder. Ein Mann namens Markos hatte sie bereits gefangen. Markos war ebenfalls ein Feind der Templer und nahm Maria mit, um auf sie aufzupassen. Altaïr machte sich auf den Weg zu Barnabas. Barnabas sagte, dass Bouchart warscheinlich in Buffavento Gefangene besucht. Damit Barnabas ihn hinführt, verlangt er von Altaïr, dass er den Verräter Jonas tötet. Als er ihn einfing, erfuhr er, dass "Der Bulle" ein Kopfgeld auf Altaïr und Maria ausgesetzt hat. Nachdem er ihn getötet hat, kehrt er zu Maria zurück. Als er ankam, sah er, dass sie angegriffen wurden. Er stoppte den Angriff und kehrte zum Assassinen-Unterschlupf zurück.

Beim Unterschlupf erfuhr Altaïr, dass Jonas Tod Unruhen bei der Kirche ausgelöst hat. Also ging Altaïr hin und tötete alle Soldaten. Zurück beim Unterschlupf fragte er, wo sich Moloch aufhält. Nachdem er es erfahen hat, schlich er sich in die Festung und kam bei Moloch an. Er wollte ihn heimlich töten, doch Moloch hatte ihn bereits bemerkt. Nach einem langen Kampf erwürgte er Moloch schließlich mit seiner eigenen Kette. Als die Wachen kamen, floh er und kehrte zum Unterschlupf zurück. Dort studierte er weiter den Edenapfel und schrieb am Kodex weiter.

QuellenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki