Fandom

Assassins Creed

Mario Auditore

2.720Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Mario Auditore war der ältere Bruder von Giovanni Auditore. Er wuchs zusammen mit seinem Bruder auf und wurde auch zusammen mit ihm zum Assassinen ausgebildet.

Leben Bearbeiten

Project Legacy Bearbeiten

Mario ist der Erzähler im 3. Kapitel des Sets "Italienischer Krieg". Die Geschichte beginnt, als er die Führung über Monteriggioni erlangte. Zuerst baute er die Stadt auf, musste sich später allerdings mit Intrigen der Florentiner herumschlagen und schlussendlich eine Schlacht gegen sie schlagen, die er aber gewann. Durch einen Hinweis von Luciano Pezatti fand Mario heraus, dass ein Schatz im alten Brunnen von Monteriggioni versteckt war. Mit ein paar seiner Männer stieg er in den Brunnen, doch durch versteckte Fallen wurden einige seiner Begleiter getötet und er verlor sein linkes Auge.

Der Schatz entpuppte sich als eine hölzerne Kiste, in dem sich das Leintuch befand. Das Leintuch sprach zu den Männern und versprach, dass es die Wunden heilen könnte, Marios Männer erlagen der Versuchung, doch er verbot es ihnen. Da sie ihn zur Herausgabe des Tuches zwingen wollten, musste er sie töten. Mario brachte das Tuch ans Tageslicht und übergab es seinem Bruder Giovanni, da er mit dem Tuch nichts zu tun haben wollte.

Assassin’s Creed II Bearbeiten

Mario wurde zum Söldnerführer und Großmeister der Assassinen und versammelte über die Jahre hinweg eine große Anzahl von Anhängern um sich, um die regionalen Templer und ihre Absichten zu bekämpfen.

Doch er war nicht nur ein Söldnerführer. In einem Gespräch mit Ezio sagte er zwar, er kümmere sich nicht mehr um die Politik von Florenz, doch in seiner Jugend war er auch ein guter Politiker. Er hatte es geschafft dass, trotz der Übernahme durch Florenz, die Stadt Monteriggioni in der Hand der Familie Auditore blieb und sie diese weiterhin regieren durfte. Das hieß, dass Monteriggioni nur auf dem Papier zu Florenz gehörte.

Als er seinem Neffen Ezio begegnet, rette er diesem das Leben und nahm ihn in seine Ausbildung. Er führte Ezio in die Wege der Assassinen ein und gemeinsam bekämpften sie die Pazzi in San Gimignano. Mario war es auch, der Ezio die Bedeutung des Kredos erklärte, außerdem weihte er ihn in das Geheimnis von Altairs Rüstung ein.

Während Ezios Reisen durch Italien half Mario Ezio bei verschiedenen Gelegenheiten. Er lokalisierte für Ezio die einzelnen Pazzi-Verschwörer und half ihm auch beim Kampf gegen Rodrigo Borgia in Venedig. Mario war auch zugegen, als sein Neffe Florenz aus der Herrschaft von Girolamo Savonarola befreite. Als sich Ezio nach Rom aufmachte um Rodrigo Borgia zu töten, begleitete Mario ihn auch dorthin und sorgte für die nötige Ablenkung, sodass sein Neffe ungesehen in den Vatikan schlüpfen konnte.

Assassin’s Creed: Brotherhood Bearbeiten

Nachdem Ezio Rodrigo Borgia verschont hatte, kämpfte sich Mario in den Vatikan vor und verhalf seinem Neffen zur Flucht. Kurz bevor sie den Vatikan verließen, nahm Mario den Edenapfel an sich, da Ezio sich nicht entscheiden konnte, ob er den Apfel behalten oder in den Tiber werfen sollte. Mario organisierte auch die komplette Flucht aus Rom, da ihnen die Borgia auf den Fersen waren.

Einige Tage später wurde Monteriggioni von den Borgia angegriffen. Mario führte Truppen ins offene Feld, während Ezio die neuen Kanonen auf der Mauer bemannte. Mario focht tapfer in der Schlacht, wurde aber von Cesare Borgia gefangen genommen. Nachdem die Borgia das Stadttor von Monteriggioni zerstört hatten, trieb Cesare Mario ins Stadtinnere und erschoss ihn.

Persönlichkeit Bearbeiten

Obwohl er oft mit alten Schriften und Geschichte zu tun hatte, hatte Mario wie die meisten anderen Menschen seiner Zeit den Irrglauben, dass die Sonne um die Erde kreise, was aus einem Treffen mit Ezios Freund Leonardo Da Vinci hervorgeht.

Er ist ein sehr freundlicher Mensch, der selten die Beherrschung verliert, außerdem ist er diszipliniert und ehrgeizig. Er ist ein fabelhafter Kämpfer und Stratege und kann mit einer Vielzahl von Waffen umgehen.

Aussehen Bearbeiten

Mario hat ein rüdes und brutales Aussehen, welches durch sein verlorenes Auge noch verstärkt wird. Sein breiter und muskulöser Körper spricht für seine Fähigkeiten im Kampf.

Trivia Bearbeiten

  • In Assassin’s Creed II ist ein Easter Egg um Mario eingebaut. Bei der ersten Begegnung mit Mario sagt dieser : "It's a me Mario". Das ist eine Anspielung auf den Nintendo Superheld Mario. Dieses Easter Egg fällt nur bei einer englischen Sprachausgabe richtig auf. (siehe auch Video unten)
  • Marios fehlendes Auge wie auch seine Funktion als Ezios Ausbilder und Mentor spielt auf Altaïrs Meister Al Mualim an, der ebenfalls nur noch ein Auge besaß.

Quellen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki