Fandom

Assassins Creed

Salaì

2.704Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Salaì
Salai.PNG
Biografische Informationen
Geboren

1480

Gestorben

1524

Epoche/Datum

Renaissance

Politische Informationen
Informationen aus der realen Welt
Erscheint in

Assassin's Creed: Brotherhood-Da Vincis Verschwinden

Gian Giacomo Caprotti da Oreno, auch Salaì genannt, war ein Schüler bzw. Gehilfe Leonardo Da Vincis und dessen langjähriger Liebhaber. Salaì war ein eingebildeter, aufmüpfiger junger Mann mit braunen bis dunkelblonden Locken. Er tritt lediglich im DLC "Da Vincis Verschwinden" auf, wo man ihn zuerst in La Volpes Taverne begegnet, nachdem man von Leonardo zu selbiger geschickt wurde um seinen Schüler zu finden. Des Weiteren hilft er Ezio, seinen Meister zu finden.

Er stiehlt Leonardo ab und zu Geld, welches er hauptsächlich für Kleider und Vergnügungen ausgab oder er bei verschiedensten Glückspielen verspielte. Wegen dieser Eigenschaft sowie zahlreichen Streichen, die ab und zu zu seinem Repertoire gehörten, erhielt er von Leonardo seinen Spitznamen Salaì, nach einem kleinen Teufel oder Dämon aus einem zeitgenössischem Theaterstück.

Da Vinci selbst schrieb über ihn: Er aß für zwei und machte Ärger für drei

Trotzdem waren sich beide zeitlebens sehr zugetan, so dass Leonardo Salaì bei der Komposition seiner Werke half und ihn oft aus dem Gefängnis freikaufte. Nach Leonardos Tod erbte er sogar einige seiner Werke.

Trivia Bearbeiten

  • Salaì war spielsüchtig und hat Leonardo meistens um ein paar Münzen mehr erleichtert.
  • Es gibt Vermutungen, dass Salaì die abgebildete Person auf der Mona Lisa sein könnte und dass er auch Modell für das Bild "Johannes der Täufer" gestanden hatte.
  • Durch ihre enge Verbundenheit liegt der Schluss nahe, dass beide homosexuell waren.

Quellen Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki