FANDOM



Der Syrische Assassinenorden hat in Assassin's Creed seinen Hauptsitz in der Burg Masyaf in Masyaf. Er war der erste Assassinenorden der Geschichte.

Die Burg war strategisch auf einer Bergspitze errichtet, mit einem schmalen Aufgang zum Tor und einer Schlucht auf der Rückseite, was eine Verteidung der Festung erleichterte. Während eines Angriffs auf die Burg, konnten die Bewohner aus dem Dorf Schutz im Innenhof der Burg suchen. Der Orden schütze sowohl dieses, als auch andere umliegende Dörfer und wurden im Gegenzug mit Dingen versorgt, die der Orden zum Überleben brauchte.

Darüber hinaus unterhielt der Assassinen Orden in den wichtigsten Städten der Levante Büros mit Verbindungsmännern sog. Rafiqs oder Daïs, die den Assassinen als Stützpunkte und dienten.

Der Orden existierte bis 1257, als Altaïr den "sichtbaren" Orden auflöste. Durch die starke Burg und ihre offene Lebensweise war Masyaf mit seinen Bewohnern eine offene Zielscheibe für alle Feinde.

Als die Mongolen Masyaf überrannten war dieses Bereits fast gänzlich geräumt und nur ein paar Verteidiger hielten die Angreifer auf um den Abzug der letzten Bewohner und Gäste zu schützen.

Belagerung durch die Sarazenen im Jahr 1181 Bearbeiten

Der Sultan Salah Al'Din hatte beschlossen, dass die Assassinen eine zu große Gefahr für ihn darstellten, darum griff er mit einer riesigen Armee Masyaf an. Den ersten Angriff konnten die Assassinen abwehren, und als die Nacht über Masyaf kam, schickten die Assassinen einen ihrer besten Männer, Umar Ibn-La'Ahad, aus, um Salah eine Nachricht an das Kopfkissen zu heften. Doch es ging nicht alles glatt. Der Sultan erwachte und ein Tumult brach aus, wobei Umar einen sarazenischen Adeligen töten musste, er schaffte es aber wieder zurück in die Burg von Masyaf.

Am nächsten Tag reiste Salah Al'Din ab und ließ über seinen Onkel vermitteln, dass er vom Angriff auf Masyaf ablassen würde, wenn Umar, der Mörder des Adeligen, ausgeliefert werden würde. Umar wurde von Ahmad Sofian einem anderen Assassinen, der das sarazenische Lager erkundete, verraten. Widerwillig stimmte Al Mualim unter Druck von Umar selbst zu und Umar wurde vor den Mauern von Masyaf hingerichtet. Ahmad, der die Schande nicht ertrug, beging kurz darauf Selbstmord. Die Söhne der beiden wurden unter Obhut vom Großmeister Al Mualim persönlich aufgezogen und ausgebildet.

Belagerung durch die Templer im Jahr 1190 Bearbeiten

Syrischer Assassinen Orden

Al Mualim auf der Festung.

Die Tempelritter hatten Masyaf angegriffen und ihr Anführer

Haras drang in die Festung Masyaf vor und nahm etliche Assassinen, darunter auch Al Mualim, gefangen und drohte sie hinzurichten. Dies konnte vom Assassinen Altaïr verhindert werden, der sich auf Haras stürzte und ihn tötete. Darunter litt die Moral der Templer so stark, dass sie vom Angriff abließen. Altaïr wurde daraufhin zum Meisterassassinen befördert.

Belagerung durch die Templer im Jahr 1191 Bearbeiten

Robert De Sable

Die Belagerung der Festung der Assassinen wurde unter dem Vorwand, den Edensplitter für sich beanspruchen zu können, von Robert de Sablé angeführt. Er tauchte mit mehreren hundert Templern vor der Burg auf und sprach mit Al Mualim. Vereitelt wurde sein Vorhaben von Altaïr, der mit zwei weiteren Assassinen dazu abgestellt wurde, eine vorbereitete Falle auszulösen, die Baumstämme auf die Templer herabfielen ließ und viele von ihnen tötete. Dies versprengte die Templerarmee über das heilige Land.

Eliminierung von Templern Bearbeiten

Nach der Beendigung der Templerbelagerung erhielt Altaïr Gelegenheit seinen Ruf zu rehabilitieren, da er die Belagerung, sowie den Tod des Assassinen Kadar Al'Sayf und die Verkrüppelung seines Bruders Malik verschuldet hatte. Er sollte 9 Templer in den großen Städten Damaskus, Akkon und Jerusalem töten um die Macht des Templerordens in der Levante zu brechen. Er schaltete alle Ziele aus, unwissend dass sein Großmeister Al Mualim selbst der zehnte Templer war

Die dunkle Stunde Bearbeiten

Verrat
Altairs rettung

Al Mualim hatte mit dem Edensplitter die Kontrolle über die Menschen und den Assassinen in Masyaf erlangt, wusste jedoch nicht, dass Malik kurz danach mit einer handvoll weiterer Assassinen eintraf und sich zunächst unauffällig verhielt. Als Altaïr in der menschenleeren Stadt ankam, begab er sich direkt zur Festung, jedoch stellten ihm sich auf den Weg mehrere Wellen von Assassinen entgegen, die unter dem Einfluss des Edenapfels standen. Ehe er überwältigt wurde, griff Malik mit den verbleibenden Assassinen ein und rettete Altaïr. Nachdem sie einander die Lage erklärten, begab sich Malik hinter die Festung, um die restlichen Assassinen abzulenken, während Altaïr zur Festung eilte, um Al Mualim zu stellen.

Schüler gegen Meister Bearbeiten

Final fight

Al Mualim versuchte auch Altaïr mit Hilfe des Edensplitters zu kontrollieren als dieser kam um ihn zu töten. Er musste jedoch feststellen, dass Altaïr genug Willenskraft besaß, um teilweise zu widerstehen. Al Mualim versuchte deswegen, Altaïr direkt im Nahkampf zu überwältigen und setzte dabei die Macht des Edenapfels ein, Illusionen hervorzurufen. Altaïr behielt jedoch im Verlauf des Kampfes die Oberhand, weswegen Al Mualim während des Kampfes mehrmals vergeblich versuchte, Altaïr zu verunsichern um seine Kampfmoral zu senken. Altaïr konnte schließlich mit Hilfe seines Adlerauges durch die Illussionen blicken, woraufhin er Al Mualim tötete.

Ära von Altaïr Bearbeiten

Altaïr machte sich nach Al Mualim zum Großmeister des Assassinenordens und Malik zu seiner rechten Hand. Als neuer Führer des Assassinen baute er den Orden neu auf. Er strich alte Regeln, die er für unnötig hielt, wie den Einsatz von Gift, der als unehrenhaft galt aber trotzdem effektiv war, oder das Entfernen des Ringfingers zum Tragen der versteckten Klinge. Diese Regel wurde erst von Al'Mualim erlassen. Auch dass Assassinen Familien gründen dürfen erlaubte er, denn bis dahin lebten Assassinen in einer klosterartigen Gemeinschaft. Er vernichtete die Templer auf Zypern und nahm ihr Archiv ein. Doch als Altaïr mit seiner Frau und seinem Sohn Darim in der Mongolei war, verübte Abbas Sofian einen Putsch und brachte sich selbst an die Macht.

Führung von Abbas Bearbeiten

Abbas ließ es nicht zu, dass seine Führung gefährdet werden konnte. Darum ließ er Sef, Altaïrs zweiten Sohn hinrichten, beschuldigte Malik für dessen Tod und ließ ihn dafür einkerkern. Als Altaïr aus der Mongolei zurückkehrte, versuchte Abbas auch ihn zu töten, doch Altaïr konnte mit Darim fliehen, Maria starb jedoch. Sein Freund Malik starb währenddessen im Kerker, geschwächt durch Krankheit oder durch Abbas' Schergen Swami umgebracht.

Mit den Jahren verkam der Assassinenorden und es gab nur noch wenige richtige Assassinen. Abbas beschützte nicht die umliegenden Dörfer, sondern plünderte sie und half niemanden mehr. Die Templer eroberten das Archiv auf Zypern zurück, weil Abbas die dortigen Assassinen nicht unerstützte.

Als Altaïr wieder auftauchte, war der Orden nur noch ein Schatten seiner selbst. Die wenigsten Assassinen hielten sich noch an den Kodex. Alle, die Abbas treu waren, wurden von anderen Assassinen, die noch zum 82 jährigem Altaïr standen, getötet und Abbas zuletzt von Altaïr mit der versteckten Pistole erschossen. Danach nahm Altaïr wieder die Macht an sich und führte die Assassinen wieder zurück auf die alten Wege. Der Orden erlebte eine kurze Rennaissance und erlangte fast die alte Stärke, wie vor Altairs abreise in die Mongolei. Doch er erkannte, dass das Leben in einer Hochburg als geschlossene Gemeinschaft erhebliche Nachteile in sich barg. Während er den Orden wieder aufbaute, legte er ein Kellergewölbe mit einer großen Bibliothek an und lud Gäste u.a. Gelehrte aus anderen Ländern ein um sich mit ihnen auszutauschen.

Ende Bearbeiten

Das Ende des Syrischen Assassinenordens vollzog sich im Jahre 1257. Aufgrund von Altaïrs Entscheidung, dass die Assassinen nicht über dem normalem Volk thronen, sondern zwischen den normalen Menschen leben sollten, zogen sehr viele Assassinen aus der Burg Masyaf fort. Dies nutzten die Mongolen unter Khan Hulagu aus und griffen Masyaf an und besiegten die restlichen Assassinen. Die Polo-Brüder, die auf Altairs Einladung in Masyaf zu Gast waren, konnten fliehen nachdem ihnen der Kodex ausgehändigt wurde, sowie 5 einzigartige Scheiben, Darim und Altaïr hingegen gingen in die Bibliothek von Masyaf, deren Bücher vorher anderen Bibliotheken und Personen vermacht wurden. Dort verabschiedete sich Altaïr von seinem Sohn, dieser ging dann auch fort aus Masyaf, Altaïr blieb hingegen in der Bibliothek, die auch als Gruft geplant war, wo er den Edensplitter versteckte und dort sein Leben sitzend davonziehen ließ.

Der Kodex Bearbeiten

Die Kodex-Seiten waren Altaïrs Tagebuch, das er führte, nachdem er Großmeister wurde. Dort vermerkte er seine Entdeckungen aber auch seine Gefühle für Maria Thorpe. Insgesamt sind es 30 Kodexseiten, die er den Polo-Brüdern gab, als Masyaf von den Mongolen überfallen wurde.

Doch auch die Polo-Brüder wurden von den Mongolen aufgespürt und des Kodex' beraubt. Der Kodex wurde dann zu Kublai-Khan gebracht, dem Kaiser von China. Jahre später bekam Marco Polo den Kodex von Kublai-Khan zurück. Marco gab ihn dann dem Assassinen Domenico Auditore. Dieser wollte den Kodex nach Spanien schaffen, doch auch er wurde überfallen. Daraufhin riss er die Kodexseiten aus dem Tagebuch raus und versteckte sie in verschiedenen Kisten, die ins Meer geworfen wurden. So wurde der Kodex über ganz Italien verstreut. Später wurden sie von Ezio Auditore wieder eingesammelt und in der Villa von Monteriggioni verwahrt. Beim Angriff auf Monteriggioni durch die Borgia wurde die Villa zerstört und der Kodex kam wieder zu den Templern.

Von Shaun erfährt man, dass sich eine Kodexseite in der Stadtbibliothek von Florenz befindet, der Rest wahrscheinlich bei privaten Sammlern.

Quellen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki