FANDOM


Vieri de' Pazzi (1459-1477) war ein Adeliger und im Geheimen ein Templer. Sein Vater war Francesco de' Pazzi und sein Großonkel Jacopo de' Pazzi, zudem hatte er eine Schwester mit dem Namen Viola de' Pazzi.

GeschichteBearbeiten

Vieri tauchte das erste Mal zu Beginn von Assassin's Creed II auf, als er gegen Ezio mit seiner Gruppe kämpfte. Zuvor hat Vieri den Namen Auditore in den Dreck gezogen und Ezio hat im Gegenzug mit seiner Liaison mit Vieris Schwester geprahlt. Im Zuge einer Prügelei zwischen den Auditore, den Pazzi und ihren jeweiligen Anhängern warf Vieri einen Stein, der Ezio an der Lippe traf und ihm die Narbe einbrachte, die auch Altair und Desmond haben.

Das zweite Mal tauchte er kurz vor Monteriggioni auf und versuchte Ezio zu töten, doch seine Männer wurden von ihm sowie seinem Onkel Mario Auditore und dessen Männern vertrieben.

Kurz darauf erfuhr Ezio, dass Vieri ein Templer war und an einer großen Verschwörung um Ezios Familie und den Medicis teilnahm, da er ein Treffen in San Gimignano belauschte, bei dem Vieri, sein Vater, sein Großvater und Rodrigo Borgia teilnahmen.

Daraufhin tötete Ezio Vieri, der alleine in San Gimignano verblieb. Ezio verlangte nach Antworten, doch Vieri verwehrte ihm diese.

PersönlichkeitBearbeiten

Von einem Brief, den Ezio von Mario Auditore erhielt und welcher von Fra Giocondo, einem Vertrauten von Francesco de'Pazzi, stammte, erfährt man, dass Vieri manchmal Wutausbrüche hatte und dabei zu Gewalt neigte. In dem Brief hieß es auch, dass Vieri oft und gut über seinen Vater geredet hatte und all dies nur tat, um es seinem Vater recht zu machen und seine Aufmerksamkeit zu bekommen. Der Verfasser des Briefes bat Francesco jedoch um Diskretion, da er, sollte Vieri vom Brief und dessen Inhalt erfahren, um sein Leben fürchten müsse. (Fra Giocondo starb 1515 n.Chr. was darauf schließen lässt, dass Vieri, trotz Besitz des Briefes wohl nicht, in der Lage war seiner habhaft zu werden)

Er wusste, wie man das Geld seines Vaters ausgab. Er kaufte teure Kleidung, antike Waffen (meist vergoldet), Rassepferde und Antiquitäten. Er veranstaltete auch Wettrennen jeder Art, z.B laufen, mit dem Boot auf dem Arno (der Fluss in Florenz) oder mit dem Pferd, natürlich alle manipuliert. Aber wenn er doch mal verlor, lud er die gesammte Familie des Gewinners zum Essen ein und servierte ihnen ein vergiftetes Essen.

Vieris letzte WorteBearbeiten

Ezio: Was planst du mit deinen Verbündeten? Ist es das, was mein Vater entdeckte? Wurde er deshalb getötet?

Vieri: Entschuldige! Hoffst du etwa auf ein Geständnis?

Ezio: Du Drecksschwein! Du sollst in der verdammten Gosse verrotten, du Hund! Wenn du nur noch mehr gelitten hättest! Ich hoffe, du ...

Mario: Genug, Ezio. Ein wenig Respekt.

Ezio: Respekt? Nach allem, was passierte? Glaubt Ihr, er hätte einem von uns Respekt entgegengebracht?

Mario: Du bist nicht Vieri. Werde auch nicht so. Möge der Tod dir den gewünschten Frieden bringen. Reqiescat in Pace.

Trivia Bearbeiten

Quellen Bearbeiten